Klimawandel

12. April 2019 12:04; Akt: 12.04.2019 13:28 Print

Greta infiziert uns mit «Flugscham»

Der Umwelt zuliebe auf Fliegen zu verzichten - nach den Klima-Protesten hat sich in Schweden eine neue Bewegung entwickelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 16-jährige Schulstreik-Erfinderin Greta Thunberg hat es vorgezeigt. Sie fuhr mit dem Zug zum Klimagipfel in Kattowitz.

Jetzt hat diese Vorbildrolle eine so breite Massenwirkung erzielt, dass es dafür sogar einen eigenen Ausdruck gibt: «Flygskam», auf deutsch «Flugscham».

Frauen und junge Menschen reisen umweltbewusster

An dem Phänomen, das sich zu einer Bewegung entwickelt hat, nehmen auch prominente Vertreter wie Olympiasieger Björn Ferry teil. Im Umweltbewusstsein zeigt sich ein klarer Trend: Vor allem Frauen und junge Menschen reisen umweltbewusster. Geschäftsreisen mit der Bahn zeigen auch wieder einen Zuwachs. Um das zu unterstützen wird das europäische Nachtzug-Netzwerk bis 2022 ausgebaut.

Die World Wildlife Foundation veröffentlichte im März eine Umfrage, bei der fast 20 Prozent der Schweden angaben, der Umwelt zuliebe schon den Zug statt des Flugzeugs genommen zu haben. Davor zählten die Schweden zu den Vielfliegern, was mit der Lage des Landes zu tun hat. Die Folgen davon zeigen sich am deutlichen Temperaturanstieg, der im Vergleich zum globalen Durchschnitt doppelt so hoch ist. Die schwedische Psychologin Frida Hylander ist überzeugt, dass Flugscham nur ein Aspekt des Trends ist.

(L'essentiel/GA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klaus G. am 12.04.2019 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Sorry Gretel, ich schäme mich nicht.

  • Alexander von Berg am 12.04.2019 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Schulstreik-Erfinderin??? Das ist nur eine Schulschwänzerin! Ich fliege seit vielen Jahren nicht mehr aus Umweltaspekten, aber wenn es jetzt heißt, dass Greta Thunberg UNS DAS VORZEIGT, buche ich dieses Jahr eine Flugreise nach Nordamerika!

  • Veritas am 12.04.2019 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Schlëmm wéi Kanner vun Lenks-Oeko ONG'en als Propaganda-Mëttel mëssbraucht ginn!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mun am 14.04.2019 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ????????????????????????

  • Mun am 14.04.2019 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich auch nicht

  • Mun am 14.04.2019 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    genau mir aus der seele geschrieben!

  • Léon am 14.04.2019 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Nos ministres parle sans cesse de la pollution mais eux se déplace très souvent en avion ( avion qui pollue énormément)mais il existe aussi la vidéo conférence alors pourquoi prendre l’avion.

  • Eine Umfrage an die Bevölkerung wãre ang am 14.04.2019 10:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klimawandel ist natūrlich. Die schwedische Schūlerin machete das aber sicherlich nicht um etwas zu ăndern sondern um der Schule fern zu bleiben. (Alibifunktion) Sie kann ja an Schulfreien Tagen streiken. Das schlimmste die Politik lăsst das auch noch zu.