Sehenswürdigkeit

01. Oktober 2020 22:13; Akt: 01.10.2020 22:13 Print

Harry-​​Potter-​​Statue verzaubert London

Die britische Hauptstadt setzt dem berühmtesten Zauberschüler der Welt ein bronzenes Denkmal: Seit Oktober gibt es eine Harry-Potter-Statue in London.

storybild

«Harry Potter» hat jetzt einen Platz in der Londoner Innenstadt. (Bild: imago images)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Knapp zwei Jahrzehnte ist es her, seit Zauberlehrling Harry Potter im ersten Teil der erfolgreichen Filmreihe auf seinem Zauberbesen über die Kinoleinwand zischte. «Harry Potter und der Stein der Weisen» feierte 2001 seine Weltpremiere in London, genauer gesagt in der Nähe des Leicester Square. Und genau auf diesem Platz hat man ihm jetzt ein bronzenes Denkmal in Form einer Statue gesetzt.

heute-at-prod-images.s3.amazonaws.com/2020/10/1/e254a40d-bbbb-4843-aafb-54e6e55ca91a.jpeg" class="story_large_image" title="Als eingefleischter «Harry Potter»-Fan durfte TV-Moderator Alex Zane die Bronze-Statue des Zauberschülers enthüllen. (imago images)" />

Wie im Film sitzt der bronzene Potter auf seinem Besen Nimbus 2000 und ist bereit, in einem weiteren Quidditch-Spiel zu punkten. Das weitere Aussehen der Statue ist dem kindlichen Potter-Darsteller Daniel Radcliffe (31) nachempfunden, der zur Zeit der Dreharbeiten gerade einmal 12 Jahre alt war. Die magische Sehenswürdigkeit bereichert seit diesem Oktober die Innenstadt von London und soll mindestens bis 2023 an ihrem Platz bleiben, berichtet die britische Zeitung Metro. Dabei befindet sich der Bronze-Zauberer durchaus in prominenter Gesellschaft, denn er teilt sich den Platz mit gleich mehreren Filmstatuen, darunter auch Batman, Mr. Bean oder Mary Poppins.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.