Unsichere Reiseziele

19. November 2019 08:26; Akt: 19.11.2019 08:30 Print

In diesen Ländern machst du besser keine Ferien

Eine Weltkarte zeigt, wie sicher ein Land ist. Reiseziele wie Kenia, Ägypten und Mexiko gelten als unsicher. Auch ein Teil der Ukraine wird als gefährlich eingestuft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Terroranschläge, Proteste oder Überschwemmungen und Hurrikane – welche Gefahren lauern in welchem Land? Wohin bedenkenlos verreist werden kann und wo Ferien nicht zu empfehlen sind, verrät die neue Weltkarte der Sicherheitsfirma International SOS and Control Risks.

Jedes einzelne Land wurde zur Reisesicherheit sowie zu den bestehenden medizinischen Risiken bewertet. Dafür wurden jeweils fünf Gefahrenstufen definiert, von tiefem bis zu sehr hohem Risiko. Besonders gefährlich sind demnach Reisen nach Libyen, Mali, Zentralafrika, Somalia sowie Jemen und Afghanistan. Ebenfalls als sehr gefährlich wird ein Bereich im Südosten der Ukraine eingestuft: rund um die Stadt Donezk.

Entführungen und Terroranschläge

Reisen in diese Länder gelten als besonders gefährlich, weil es zu gewalttätigen Attacken gegen Reisende kommen kann. Auch Terroranschläge und Entführungen können nicht ausgeschlossen werden. Auch beliebte Reisedestinationen wie Mexiko, Ägypten und Kenia gelten als gefährlich. Dort kommt es vermehrt zu Protesten und Gewalt gegen bestimmte ethnische Gruppen.

Als ausgesprochen sicher gelten hingegen die Schweiz, Luxemburg, Dänemark, Norwegen, Finnland sowie Slowenien, Grönland und Island. Allgemein zählen Europa sowie Nordamerika zu den sicheren Reisedestinationen. Auch in Australien, Neuseeland, Argentinien und China dürfen sich Touristen relativ sicher fühlen.

Hohes Risiko für Krankheiten

Geht es um die medizinische Versorgung gelten Europa, Nordamerika sowie Australien und Neuseeland als sicher. Auch in Südafrika und Chile ist das Risiko, sich eine Infektion einzufangen, tief.

In Westafrika und Zentralafrika gilt die medizinische Versorgung hingegen als sehr schlecht und das Risiko, sich Krankheiten wie Malaria oder Cholera einzufangen, als hoch. Auch in Syrien, im Irak, im Jemen und in Afghanistan gilt der Zugang zu Medikamenten als erschwert. Genauso in Venezuela, Haiti und Nordkorea.

Laut der Risikoprognose der Sicherheitsfirma werden in Zukunft zusätzliche Risiken auf Reisende zukommen: So rechnen Experten 2020 mit mehr Naturkatastrophen als Folge des Klimawandels. Auch Cyber-Kriminalität wird eine zunehmende Gefahr sein. Ebenfalls ein wichtiges Thema wird die psychische Gesundheit der Menschen werden.

(L'essentiel/bsc)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • den pit am 24.11.2019 08:06 Report Diesen Beitrag melden

    Indonesien grad sou gefëierlëch wëi Israel an mëi gefëierlëch wëi den Iran ....... nee, as kloer, as den wou dat erstallt huet schon jemols aus sëngem Haus rauskomm ?

  • Julie am 20.11.2019 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Freies Europa, die Kriminalität nimmt auch hier zu, in ein Paar Jahren könnte die Karte bereits anders aussehen, man sollte ernsthaft über Grenzkontrollen nachdenken, bevor es ausser Kontrolle gerät

  • srsly? am 20.11.2019 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    lol Australien as bei weitem dat gefeierlëschst Land, dat as edo kann dëch alles wat otmen kann killen, do gin et souguer Drop Bears, einfach googlen ^^

Die neusten Leser-Kommentare

  • den pit am 24.11.2019 08:06 Report Diesen Beitrag melden

    Indonesien grad sou gefëierlëch wëi Israel an mëi gefëierlëch wëi den Iran ....... nee, as kloer, as den wou dat erstallt huet schon jemols aus sëngem Haus rauskomm ?

  • srsly? am 20.11.2019 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    lol Australien as bei weitem dat gefeierlëschst Land, dat as edo kann dëch alles wat otmen kann killen, do gin et souguer Drop Bears, einfach googlen ^^

  • Julie am 20.11.2019 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Freies Europa, die Kriminalität nimmt auch hier zu, in ein Paar Jahren könnte die Karte bereits anders aussehen, man sollte ernsthaft über Grenzkontrollen nachdenken, bevor es ausser Kontrolle gerät