Peugeot Boxer Concept

01. Oktober 2019 10:43; Akt: 01.10.2019 11:02 Print

Mit E-​​Bike und Kanu auf zum nächsten Abenteuer

Outdoor-Junkies aufgepasst: Peugeot präsentiert den Boxer 4x4 Concept, ein geräumiges Wohnmobil, das auf zehn Quadratmetern Platz für bis zu drei Personen bietet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit an Bord des Boxer 4x4 Concept sind nebst den drei Schlafplätzen eine Küche, ein Bad und jede Menge Stauraum. Und das beste daran: Mit dem Freizeitfrachter darf man sich tatsächlich auch auf schwieriges Gelände wagen, denn der 4x4 Concept besitzt nebst einer größeren Bodenfreiheit auch einen Allradantrieb.

Design schafft Verbindung zur Natur

Das Außendesign des sechs Meter langen Boxer 4x4 Concept ist von der Natur inspiriert. So trägt die Karosserie die neue Farbe Wanderlust Grün und mintfarbene Verzierungen betonen verschiedene Elemente des Fahrzeugs. Vorne vervollständigen der Unterfahrschutz und die Kotflügelverbreiterungen den robusten Auftritt, und die acht LED-Module, die auf dem Dach integriert sind, erhellen die Straße auch bei tiefster Dunkelheit.

Im Inneren sorgen helle Farbtöne und Holz für eine warme Atmosphäre. Die Polsterungen und Türverkleidungen sind aus einer Mischung aus technischen Webarbeiten und Alcantara in Gréval-Grau. Diese werden zum Beispiel auch in den neuen Modellen Peugeot e-208 GT und Peugeot 508 HYBRID GT verwendet.

«Navi» sorgt für einen entspannten Roadtrip

Bei der Materialauswahl des Boxer 4x4 Concept legt Peugeot großen Wert auf Ökoeffizienz. Tisch, Arbeitsplatte und Spüle bestehen aus dem weißen Naturmineral Aragonit. Dieses verbindet die Härte von Naturstein mit der Schönheit von Keramik. Aber auch der Fahrzeugboden besteht aus 100 Prozent recycelten und recycelbaren Materialien.

Die neun Zoll – oder 23 Zentimeter – große Touchscreen-Navigation von Alpine speichert die Abmessungen des Fahrzeugs und kann so Straßen mit möglichen Größeneinschränkungen umgehen. Zusätzlich ist das Navigationsgerät mit der Verkehrs-App Waze kompatibel, wodurch das System in Echtzeit auf eine veränderte Verkehrslage reagiert.

Allradantrieb mit Visko-Kupplung

Der Allradantrieb mit Visko-Kupplung sorgt auch bei Schotter, Schlamm und Schnee für eine hervorragende Fahrzeugkontrolle. Durch drei Fahrmodi kann der Fahrer auf die jeweilige Straßensituation dynamisch reagieren. Der 2WD-Modus eignet sich durch seinen Frontantrieb für alltägliche Fahrten, der 4WD-Modus ist ideal für rutschige Untergründe. Der Lock-Modus verteilt die Antriebskraft an alle vier Räder gleich und ist für besonders schwierige Fahrbedingungen gedacht. Im Vergleich zum Serienmodell ist die Bodenfreiheit des Peugeot Boxer 4x4 Concept vorne um 30 Millimeter und hinten um 50 Millimeter höher, um auch größere Hindernisse zu überwinden.

Angetriebn wird die Studie von leistungsstarken Dieselmotoren. Sie entwickeln ein Drehmoment von 370 Nm und sind mit Partikelfilter und dem SCR-Katalysator ausgestattet und erfüllten die neueste Euro 6d-Norm.

Kanu und E-Bike

Kanuten können sich beim Boxer 4x4 Cconcept auf ein hochwertiges kanadisches Kanu aus Nussbaum freuen, das das Design der Studie weiterführt. Das Boot kann auf dem Dachträger befestigt werden. Dieser wurde speziell entwickelt, damit sich das Dachfenster auch mit Kanu öffnen lässt. Neben dem Kanu ist auch das e-Bike eM02 FS von Peugeot mit an Bord. Bei der neuesten Generation des e-Bikes sitzt der kompakte Akku direkt im Rahmen, wodurch das Design besonders elegant ist. Dank seiner vollumfassenden Federung eignet sich das Rad ideal für anspruchsvolle Strecken.

(L'essentiel/lab/pd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.