Mega-Projekt Rulantica

26. Mai 2019 19:13; Akt: 26.05.2019 19:15 Print

So wird die Wasserwelt im Europa-​​Park

17 Rutschbahnen, ein Wellenbad und ein Surfsimulator. Der Europa-Park eröffnet im Herbst seine neue Wasserwelt. Wir haben uns schon mal umgesehen.

(Video: P.Stirnemann, Helena Müller)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die neue Wasserwelt ist das größte und teuerste Projekt in der Geschichte des Europa-Parks: 450.000 Quadratmeter oder rund 60 Fußballfelder Fläche umfasst der neue Parkteil. Er beinhaltet neben der Wasserwelt Rulantica auch die große Erlebnis-Hotel-Anlage Krønasår. 150 Millionen Euro hat der Europa-Park in die Erweiterung investiert, die den Freizeitpark im süddeutschen Rust stärker zur Ganzjahresattraktion machen soll. Wir konnten uns anlässlich einer Baustellenführung bereits ein Bild vom Wasserpark machen (siehe Video oben).

Bis die gigantische Wasserwelt allerdings ihre Türen fürs Publikum öffnet, müssen sich die Fans noch etwas gedulden. Zwar stehen die Gebäude, in den großen Hallen schrauben Arbeiter aber noch fleißig an den Rutschbahnen oder gestalten die im skandinavischen Stil gehaltene Themenwelt. Der Starttermin für die 25 Wasserattraktionen, darunter 17 Rutschen, ein Wellenbad und ein Strömungskanal, ist Ende November 2019. Bereits Ende Mai startklar ist nach zweijähriger Bauzeit das Themenhotel Krønasår.

Gäste sollen länger bleiben

Die neue Wasserwelt soll laut Europa-Park-Gründer Roland Mack auch dazu führen, dass die Gäste einen Tag länger in den zum Park gehörenden Hotels bleiben. «Wir wollen noch mehr zu einem Kurzreiseziel werden. Da hilft es, das Angebot mit einer Indoor-Wasserwelt auszuweiten», sagte Europa-Park-Gründer Roland Mack kürzlich. So könne man die Hotels auch nutzen, wenn der traditionelle Europa-Park im Winter geschlossen sei.

Das 4-Sterne-Superior-Hotel Krønasår hat Platz für 1300 Gäste. Schon im Eingangsbereich wird man von dem mystischen Skelett der Meeresschlange «Svalgur »in Empfang genommen. Sie ist Teil der Geschichts- und Themenwelt rund um die sagenumwobene Insel Rulantica. «Entdecker und Abenteurer» sollen hier auf ihre Kosten kommen. Mit dem Bau des nunmehr sechsten Hotels auf dem Europa-Park-Gelände steigt die Betten-Kapazität auf 5800.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.