Umbuchungen wegen Corona

02. September 2020 19:32; Akt: 02.09.2020 19:40 Print

Mallorca-​​Fincas werden im Sommer 2021 knapp

Viele Deutsche buchen wegen Corona ihre Reise nach Mallorca auf nächstes Jahr um. Die Folge: Schon jetzt werden die Unterkünfte knapp.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Corona macht dieses Jahr vielen Reisefreudigen einen Strich durch die Rechnung. Viele mussten umbuchen, oder ihre Reisen wurden storniert. Seit auch die Balearen in Deutschland als Risikogebiet eingestuft wurden, hat sich manch einer zu einer Umbuchung auf nächstes Jahr entschlossen. Als Folge davon werden schon jetzt die Ferienhäuser auf Mallorca knapp, wie «Bild» berichtet.

Beim Marktführer der Finca-Vermittler seien für den Hauptmonat Juli 2021 bereits 50 Prozent der 1500 Ferienunterkünfte ausgebucht, welche die Website im Angebot hat. Außerdem seien noch Hunderte nicht eingelöste Reisegutscheine im Umlauf.

Insgesamt seien die Unterkünfte sogar schon zu mehr als einem Drittel der jährlichen Durschnittsbelegung von 90 Tagen belegt. Mit der buchungsstärksten Jahreszeit, dem Winter, dürfte die Anzahl Buchungen erneut deutlich zunehmen. «Zum Winterbeginn sind schon heute Engpässe vorhersehbar. Unserer Einschätzung nach wird es daher zur traditionellen Buchungssaison, die mit 25. Dezember startet, schon sehr eng», so «Fincallorca.de» in einer Mitteilung, die «Bild» vorliegt.

(L'essentiel/Katja Fässler)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.