Malediven

24. April 2018 07:00; Akt: 23.04.2018 22:39 Print

Eine Sternwarte über dem Meer

Im Luxushotel Anantara Kihavah kann man das Leuchten am Nachthimmel neuerdings noch besser beobachten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Es ist das erste Überwasser-Observatorium der Malediven: Das Fünf-Sterne-Resort Anantara Kihavah hat kürzlich seine eigene Sternwarte eröffnet. Im Herzen des Gebäudes, das über dem Wasser thront, befindet sich die kreisrunde Sky-Bar. Highlight ist ein leuchtender Sternenhimmel aus LED-Spots direkt über dem Tresen. Auf dem Dach bietet das leistungsstarke Teleskop Meade LX200 bei 800-facher Vergrößerung einen 360-Grad-Rundumblick in die Atmosphäre.

Einmal pro Woche erklärt Ali Shameem die Welt der Sterne. Der ausgebildete Astronom ist auf den Malediven geboren und hat seine Expertise bei renommierten Himmelsforschern erlangt wie Dr. Maßimo Tarenghi, der das Alma Observatorium in Chile leitet. Wer eine besondere Überraschung plant, kann den sogenannten «Sky Guru» auch exklusiv buchen. Ausgedruckte Erinnerungsfotos von den beobachteten Himmelskörpern dürfen alle Gäste als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

(L'essentiel/sei)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.