Lunex-Serie

15. April 2016 13:30; Akt: 15.04.2016 12:12 Print

Fitte Mittagspause für Sportmuffel

LUXEMBURG - Sie wollen mehr für Ihren Körper tun, aber es zunächst langsam angehen lassen? Schon zehn Minuten leichtes Training bewirken eine Menge. Hier gibt's unsere Tipps.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem Kurztraining über Mittag machen Sie den ersten Schritt zu einem fitten Alltag. Sie können danach nicht duschen? Dann empfehlen sich moderate Intensitäten, die auch ohne Bekleidungswechsel auskommen. Für die Übungsfolge brauchen Sie weniger als zehn Minuten. Das Kurztraining können Sie auch als Frühsport beziehungsweise nach Feierabend durchführen sowie einzelne Übungen herausgreifen. Alles was sie brauchen, ist bequeme Kleidung und eine ruhige Ecke.

Wandsitz: Rücken an die Wand drücken, Beine beugen. Das Gesäß nach unten rutschen lassen, bis Sie in der Luft sitzen. Bauch, Oberschenkel und Gesäß anspannen. Position 10 Sek. halten, dann aufrichten. Kurze Pause, 3-5x wiederholen. Intensiver: Position möglichst lange halten.

Stuhl-Dipps: Auf der Stuhlkante rücklings mit den Händen abstützen. Arme sind schulterbreit, Beine angewinkelt. Körper absenken, Arme bleiben gebeugt, das Gesäß nahe der Stuhlkante. Arme anspannen, den Körper hochdrücken. Kurze Pause, 3-5x wiederholen. Intensiver: Untere Position 5-10 Sek. halten.

Fitte Planke: Auf den Bauch legen, die Unterarme aufstützen. Gesäß, Rumpf und Beine anheben, damit sie eine Linie bilden. Körper anspannen, Position mindestens 15 Sek. halten. Ablegen, kurze Pause, 3-5x wiederholen. Intensiver: Position möglichst lange halten und/oder auf Händen statt Unterarmen aufstützen.

Trainieren Sie 2-3x pro Woche, gerne öfter. Mit der Zeit können Sie weitere Übungen oder Ausdauereinheiten wie zum Beispiel 5 Min. schnelles Treppensteigen einbauen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

(Sabine Mack/Lunex/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.