Gastronomie

22. November 2017 09:17; Akt: 22.11.2017 16:40 Print

Die Türen des Ma Langue Sourit stehen wieder offen

MUTFORT – Nach sechs Wochen harter Arbeit konnte Sternekoch Cyril Molard am vergangenen Wochenende sein Restaurant Ma Langue Sourit wieder eröffnen. Vieles hat sich verändert.

storybild

Mit der Umgestaltung des Restaurants soll das gesamte Team besser arbeiten können.

Zum Thema

Nach sechs Wochen harter Arbeit konnte Sternekoch Cyril Molard am vergangenen Wochenende die Pforten seines Restaurants Ma Langue Sourit in Mutfort endlich wieder öffnen. Nachdem er Eigentümer des von ihm bewohnten Hauses geworden war, hat er in die Modernisierung der Räumlichkeiten investiert, um ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Küche und Gastraum zu ermöglichen.

Ein Michelin-Stern, drei Toques im «Gault&Millau» – Cyril Molard hat sein Können schon oft unter Beweis gestellt. Der Liebhaber des guten Essens freut sich über seine Neueröffnung: «Dieses Haus gehört jetzt mir. Ich will es weiterentwickeln. Mit der Umgestaltung wird das gesamte Team noch besser arbeiten können. Wenn das Umfeld stimmt, dann stimmt es auch auf dem Teller», erklärt der Sternekoch.

Die Küche bietet nun mehr Platz und ist mit neuen Küchenmaschinen ausgestattet worden. Auch im Gastraum hat sich einiges getan. Vom Interieur über Geschirr, bis ins kleinste Detail: Der Sternekoch hat sich für seine Zukunftspläne Einrichtungsgrößen wie Anne Dory und Jacques Losserand zu Hilfe genommen. Alles sollte sich verändern – und das hat es auch. Nur die Gemälde von Stéphane Thomas aus Thionville erinnern an die alten Tage von Ma Langue Sourit.

(Denis Berche/L´essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • FineBouche am 23.11.2017 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Miam :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • FineBouche am 23.11.2017 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Miam :)