Lamborghini

07. November 2017 13:08; Akt: 07.11.2017 13:12 Print

So spektakulär wird der Lamborghini der Zukunft

Mit dem Designkonzept «Terzo Millennio» zeigt Lamborghini die ersten Schritte in Richtung eines elektrischen Supersportwagens der Italiener.

Bildstrecke im Grossformat »

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Diese Aktion dürfte bei Sportwagenfans auf der ganzen Welt für Schnappatmung und feuchte Hände sorgen: Die Italiener haben heute die ersten Bilder eines zukünftigen elektrischen Sportwagens aus Sant'Agata Bolognese enthüllt. Terzo Millennio – drittes Jahrtausend –, nennt Lamborghini das Designkonzept, das die Italiener in Zusammenarbeit mit zwei Laboratorien des Maßachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt haben.

Technisches Ziel des Projekts ist die Vorbereitung von Lamborghini auf den Supersportwagen der Zukunft in fünf verschiedenen Bereichen vorzubereiten: Energiespeichersysteme, innovative Werkstoffe, Antriebssysteme, visionäres Design und Emotionalität.

Energiespeichersysteme

Supersportwagen mit kompromissloser Leistung zu schaffen ist Lamborghinis Motivation, den Ansatz bei der Energiespeicherung zu revolutionieren: Dies steht im Einklang mit der Nutzung von Niederspannungs-Superkondensatoren im V12 Aventador, mit der vor fünf Jahren begonnen wurde. Der nächste logische Schritt ist die Entwicklung eines Speichersystems, das eine hohe Spitzenleistung abgeben und kinetische Energie rückgewinnen kann. Dabei soll der Einfluss durch Alterung und Zyklenbetrieb während der Fahrzeuglebensdauer stark begrenzt sein und es soll möglich sein, elektrische Energie symmetrisch abzugeben und rück zugewinnen. Die Zusammenarbeit mit Professor Mircea Dinca im MIT zielt darauf ab, die Einschränkungen der heutigen Technologie zu überwinden und die Kluft zur Energiedichte konventioneller Akkumulatoren zu schließen.

Innovative Werkstoffe

Zur Unterstützung dieser Revolution bei Energiespeichersystemen müssen sich auch die Werkstoffe und ihre Funktionen ändern. Lamborghini arbeitet darauf hin, will die Entwicklung und Produktion von Carbonfaserstrukturen und -teilen ausbauen und die Materialien im Leichtbau auf eine neue Ebene zu bringen. Dabei werden einerseits Nanotechniken untersucht, die die ganze Karosserie zum Speichersystem machen, andererseits ist die «Selbstheilung» der Karosserie oder zumindest die Selbstdiagnose ein großes Thema.

Antriebssysteme

In jedem Rad des Terzo Millennio ist ein Elektromotor integriert, so dass das Allradantrieb-Konzept erhalten bleibt. Gleichzeitig werden die Vorteile von Elektromotoren genutzt: hohes Drehmoment, Umkehrbarkeit und die Möglichkeit von Energiebewegung «by wire». Die Verlagerung der Elektromotoren in die Räder hat einen weiteren positiven Effekt: Absolute Freiheit für Designer.

Visionäres Design

Der Terzo Millennio ist eine vom Lamborghini Centro Stile gestaltete Vision, die zukünftige Designelemente vorwegnimmt. Sie berücksichtigt radikale Veränderungen bei der Technologie und gibt Ausblick auf zukünftiges Lamborghini Design. Infolge der technologischen Veränderungen kann das Design radikal an aerodynamische Anforderungen angepasst werden und auf einer vollkommen neuen Architektur aufbauen.

Emotionalität

Trotz all dieser Neuerungen steht für Lamborghini fest: «Grundlegend für ein zukünftiges Hypercar von Lamborghini sind das besondere Lamborghini Fahrgefühl und höchster Fahrgenuss.» Die Reaktionsfähigkeit der Elektromotoren, die Allradantrieb-Drehmomentregelung und die dynamische Karosseriekontrolle verstärken das Fahrerlebnis und sind zukunftsweisend. Die konsequente Aerodynamik und das innovative Leichtbaukonzept führen bei der Längs- und Querdynamik zu neuen Spitzenleistungen, die in dieser Kombination bis heute bei Elektrofahrzeugen unbekannt sind.

(L'essentiel/lie/pd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phoenix am 08.11.2017 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Cette Lambo aura sa propre centrale nucléaire pour fournir l'énergie nécessaire à son bon fonctionnement !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Phoenix am 08.11.2017 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Cette Lambo aura sa propre centrale nucléaire pour fournir l'énergie nécessaire à son bon fonctionnement !