Verewigt

06. Oktober 2016 11:29; Akt: 06.10.2016 11:29 Print

Eine Statue für Istanbuls berühmtesten Kater

Seine Bilder gingen um die Welt: Vor wenigen Wochen ist Tombili verstorben. Nun wurde dem coolen Stubentiger ein Denkmal gesetzt.

Kater Tombili blickt nun als Bronzestatue auf das Geschehen in Istanbuls Straßen.

Zum Thema

«Pummelchen» heißt Tombili auf Deutsch übersetzt. Von Istanbul aus eroberte der gleichnamige Kater die Herzen der Netzgemeinde.

In lässiger Pose faulenzte die Samtpfote in der türkischen Metropole am Straßenrand und ließ sich im Stadtteil Ziverbey von Touristen und Anwohnern bereitwillig ablichten. Die Bilder gingen um die Welt.

Anfang August verstarb der Social-Media-Liebling nach langer Krankheit, worauf der Interessenverein Anadolu Kedisi an die Gemeinde appellierte, Tombilis Andenken am Leben zu halten. Bildhauerin Seval Sahin erstellte daraufhin ehrenamtlich eine Skulptur, die nun eingeweiht wurde.

Gerüchten zufolge ist Tombili neben einem Baum in der Gülec-Cikmazi-Straße begraben worden. An seinem Lieblingsplätzchen blickt der Kater nun als Bronzestatue auf das Straßengeschehen. Unbeeindruckt und cool wie eh und je.

(L'essentiel/sei)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gru am 06.10.2016 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eng schéine Geste fir een Déierschen deen de Leit Freed gemaacht huett !

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gru am 06.10.2016 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eng schéine Geste fir een Déierschen deen de Leit Freed gemaacht huett !

    • jason toussaint und kay toussaint am 15.10.2016 16:28 Report Diesen Beitrag melden

      asou???????????

    einklappen einklappen