Me-Time

19. Oktober 2020 08:25; Akt: 19.10.2020 16:54 Print

Sieben Gründe heute ein heißes Bad zu nehmen

Draußen ist es grau, kalt und nass – da kommt ein Entspannungsbad wie gerufen. Wir verraten, warum du dir unbedingt eines gönnen solltest.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

1. Du kannst tief durchatmen

Baden wirkt positiv auf deine Lungenkapazität: Durch die Wärme des Wassers schlägt dein Herz schneller und die Sauerstoffaufnahme verbessert sich. Außerdem führt der warme Dampf dazu, dass deine Nebenhöhlen gereinigt und deine Atemwege besser befeuchtet werden. Noch mehr profitierst du, wenn du ein paar Tropfen eines ätherischen Öls (zum Beispiel Eukalyptus oder Thymian) ins Wasser gibst.

2. Du regulierst deinen Blutzucker

Baden wirkt auf deinen Körper wie ein Mini-Workout. Naja, fast. Forschende haben herausgefunden, dass ein einstündiges heißes Bad rund 140 Kalorien verbrennt – also etwa so viel wie ein halbstündiger Spaziergang. Hinzu kommt, dass die Wärme zur Regulierung deines Blutzuckerspiegels beitragen kann.


3. Du bleibst gesund

Steigst du frühzeitig in die heiße Badewanne, kannst du damit einem Infekt vorbeugen. Denn die Wärme des Wassers fördert die Durchblutung und lässt deine Körpertemperatur ansteigen. So hilfst du deinem Immunsystem bei seinem Job. Aber aufgepasst: Hast du bereits Fieber, solltest du deinen Körper nicht noch zusätzlich mit einem heißen Bad belasten.

4. Du lässt den Alltag hinter dir

Mehr Me-Time als in der Badewanne geht nicht. Hier lässt du dich nicht vom Smartphone oder dem Stress des Alltags ablenken. Du kannst dich nur auf dich selbst konzentrieren und tust dir etwas Gutes. In Kombi mit Durftcherzli und Musik laden sich deine Akkus fast wie von selbst auf und du bist wieder startklar für neue Herausforderungen. Vielleicht ist bei diesen Produkten was für deinen nächsten Selfcare-Moment mit dabei?

5. Du wirst schlauer

Forschende haben herausgefunden, dass der Zusatz von Salbeiöl in einem warmen Bad unsere kognitiven Fähigkeiten steigert, den Geist aktiviert und das Nervensystem stärkt. Gib dafür einfach ein paar Tropfen Salbeiöl in die Wanne und entspanne rund 20 Minuten darin.

6. Du schläfst ruckzuck ein

Wer schon einmal abends ein Entspannungsbad genommen hat, kennt den Effekt: Kaum hast du dich abgetrocknet, fallen dir schon fast die Augen zu. Das liegt daran, dass deine Körpertemperatur in der Wanne steigt, um direkt danach wieder abzufallen. Deinem Körper wird so symbolisiert, dass es Zeit ist, runterzufahren.

7. Du entspannst deine Muskeln

Dein Wohlfühlbad kann leichte Verspannungen lösen. Die Durchblutung wird angeregt und leichte Schmerzen, vor allem im Bereich der Wirbelsäule und des Nackens, lassen nach. Baden nach dem Workout kann sogar Muskelkater vorbeugen, weil die Wärme des Wassers die Reparaturprozesse beschleunigt. Ein warmes Bad drei bis vier Stunden nach dem Sport ist ideal.

8. Du bekommst schöne Haut

Ein ausgiebiges Bad sorgt für wunderschöne Haut – natürlich abgesehen von den schrumpeligen Fingerkuppen, die du bekommst, wenn du etwas zu lang in der Wanne lagst. Im Dampf des Badezimmers öffnen sich die Poren. Deine Gesichtsreinigung ist effektiver, Pflegeprodukte werden von der Haut besser aufgenommen und du bekommst einen gesunden Glow. Nach rund 20 Minuten solltest du allerdings den Stöpsel ziehen, da sonst die Schutzbarriere deiner Haut angegriffen wird.

(L'essentiel/Gloria Karthan)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.