Über 30 Grad in Luxemburg

25. Juli 2018 11:31; Akt: 25.07.2018 15:10 Print

Das macht die Hitze mit unserem Körper

LUXEMBURG – Das Großherzogtum wird gerade von einer Hitzewelle überrollt. Die extreme Hitze kann Auswirkungen auf unseren Körper haben.

Zum Thema

Über 30 Grad und es wird noch heißer. Die Hitzewelle hat auch Luxemburg fest im Griff. Ein Ende des Schwitzens ist in den nächsten Tagen erst einmal nicht in Sicht. Der Wetterdienst MeteoLux warnt am Mittwoch vor extremer Hitze. Doch welche Auswirkungen hat die Wärme auf unseren Körper?

Die Körpertemperatur des Menschen beträgt im Normalfall etwa 37 Grad. Ab Außentemperaturen von 30 Grad würde diese jedoch bereits steigen. Damit die Temperatur konstant bleibt, schwitzt der Körper. Die Flüssigkeit, die über die Schweißdrüsen abgegeben wird, verdunsten auf der Haut und kühlen den Körper von außen. Das Problem dabei ist aber, dass der Körper bei diesem Prozess reichlich Natriumsalz verliert. Körperzellen und Nerven trocknen quasi aus. Die Folge: man wird müde und matt.

Mindestens zwei bis drei Liter trinken

Bei zu viel Hitze können auch Hitzeschlag oder Hitzekollaps die Folge sein. Bei ersterem steigt die Körpertemperatur auf über 40 Grad. Dies ist besonders bei Kleinkindern und älteren Menschen gefährlich. Neben Kopfschmerzen und Übelkeit kann es zu Rötungen am ganzen Körper sowie Krämpfen und Halluzinationen kommen. Bei lang anhaltender direkter Sonneneinstrahlung auf den Kopf oder Nacken droht ein Sonnenstich. Auch hier können Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen die Folgen sein.

Aufgrund der erhöhten Ozonwerte wird dazu geraten ungewöhnliche Körpertätigkeiten und jede Aktivität an der frischen Luft zwischen 12 und 20 Uhr zu vermeiden und mindestens zwei bis drei Liter Wasser am Tag zu trinken.

Zudem rät die Weltgesundheitsorganisation (WHO) leichte und locker sitzende Kleidung und Bettwäsche zu nutzen, kühle Duschen oder Bäder zu nehmen sowie auf Alkohol und Koffein zu verzichten. Die WHO weist außerdem darauf hin, dass besonders ältere Menschen an heißen Tagen Hilfe benötigen. So sei auch ein Blick auf Familie, Freunde und Nachbarn ratsam.

(chb/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.