Ferrari 488 Pista

21. Februar 2018 13:40; Akt: 21.02.2018 13:39 Print

Der stärkste V8-​​Motor in der Ferrari-​​Geschichte

Ferrari bezeichnet den neuen, 720 PS starken 488 Pista als «direkte Hommage an die unvergleichliche Geschichte von Ferrari auf der Rennstrecke».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Der Ferrari 488 Pista, der am Genfer Automobilsalon ab dem 8. März der Öffentlichkeit vorgestellt wird, ist laut den stolzen Italienern «der würdige Erbe der Sonderreihen V8 - 360 Challenge Stradale, 430 Scuderia und 458 Speciale - hochgeschätzt für ihre Leistung in Verbindung mit Fahrspaß».

Trotzdem unterscheidet sich der Neuling wesentlich von früheren Sonderserien sowohl in Bezug auf die Sportlichkeit als auch in Bezug auf das Niveau des Technologietransfers von der Rennstrecke – wie der Name verrät. Für Ferrari ist der 488 Pista nicht weniger als «eine direkte Hommage an unsere unvergleichliche Geschichte auf diesem Gebiet».

Leichter und stärker

Die Gewichtsreduzierung, zusammen mit zahlreichen Lösungen für Motor, Fahrdynamik und Aerodynamik, resultiert aus zwei Rennsport-Ferraris: 488 GTE und 488 Challenge. Das Ergebnis ist ein kompromisslos entwickeltes Auto, das sowohl auf der Straße als auch auf der Strecke ein brillantes Fahrverhalten bietet. Im Vergleich zum Standardmodell wiegt der Ferrari 488 Pista 90 Kilogramm weniger was in Kombination mit der Leistungssteigerung um 50 PS dazu führt, dass das Auto zur neuen sportlichen Benchmark unter den V8 der neuesten Generation wird. «Der Antriebsstrang ist der stärkste V8 in der Geschichte von Ferrari und die extreme Weiterentwicklung des Turbomotors, der in den Jahren 2016 und 2017 zwei Jahre in Folge mit dem Titel 'Engine of the Year' ausgezeichnet wurde» schreiben die Italiener. Die 720 PS entsprechen einer spezifischen Leistung von 185 PS pro Liter.

Die Aerodynamik des Ferrari 488 Pista nutzt die auf den Rennstrecken gesammelten Erfahrungen für optimale Effizienz auch im Straßenverkehr. Aus der Formel 1 stammt beispielsweise der frontale S-Duct. Neu sind auch die Reifen, die von Michelin speziell für dieses Auto entwickelt wurden.

Kontrastierende Konturen

Das Design des neuen Ferrari 488 Pista basiert auf der klaren Lesbarkeit von aerodynamisch-funktionalen Konzepten, während das Interieur des Cockpits essentiell und sportlich orientiert ist. Die Designer des Ferrari Design Center konnten innovative Elemente wie den aerodynamischen Kanal S-Duct vorne nutzen, um die Frontpartie des Autos optisch zu verkürzen und so einen Cantilever-Flügeleffekt zu erzeugen. Als wesentliches Stilement betont die Rennlackierung die kompakten, aber kraftvollen Formen der Berlinetta, während kontrastierende Konturen bei den aerodynamischen Elementen an Stoßfängern und Flanken das Design zur Geltung bringen.

Die Front wird durch den «Schwalbenschwanz»-Heckflügel ergänzt, der ein Gefühl von Leichtigkeit und Effizienz vermittelt, während die Volumen des Heckflügels die ganze Kraft des Fahrzeugs optimal zum Ausdruck bringen. Auch hier gibt es viele wichtige Lösungen zur Gewichtsreduzierung, wie zum Beispiel die neuen 20"-Carbon-Felgen (optional), die erstmals bei einem Ferrari zu finden sind. Ebenfalls aus Carbon Motorhaube, Stoßstangen und Heckspoiler.

(L'essentiel/lab/pd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.