Irrtümer

31. Januar 2017 07:15; Akt: 31.01.2017 19:27 Print

Die sieben größten Haushalts-​​Mythen

Das bisschen Haushalt, das kann doch jeder! Weit gefehlt. Es gibt nämlich ein paar Dinge, die fast alle im Haushalt falsch machen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Haushalten braucht viel Zeit, Energie und Nerven, deshalb greifen die wenigsten Menschen gern zu Staubsauger, Putztuch und Wäschekorb. Und wenn, dann halten sie sich an Regeln und Tricks, die sich inzwischen als falsch erwiesen haben. Welches sind die häufigsten Irrtümer in Sachen Haushalt?

Umfrage
An welche Haushalts-Mythen haben Sie geglaubt?

Ordnung in der Spülmaschine

Die meisten Menschen ordnen das schmutzige Geschirr nach einem bestimmten System in die Maschine, also zum Beispiel die Teller derselben Größe in einer Reihe etc. Unnötig. Tests haben gezeigt, dass das Geschirr sauberer wird, wenn es «chaotisch» eingeräumt ist. Also immer locker!

Kein Metall in die Mikrowelle

Die Angst vor Metallgefäßen in der Mikrowelle hält sich beharrlich. Forscher der Fraunhofer-Instituts geben jetzt aber Entwarnung: Schalen aus Alu und Stahl sind mikrowellentauglich, sofern sie nach oben offen und bis zum Rand gefüllt sind.

Fenster mit Zeitung putzen

Das predigte schon unsere Großmutter: Zeitung macht die Scheibe klar. Dafür hinterlässt die Druckerschwärze Spuren auf dem (weißen) Rahmen und auf der Fensterbank. Besser: Mikrofasertuch und Fensterabzieher verwenden.

Salz gegen Weinflecken

Das Salz saugt den Rotweinfleck nicht auf, sondern fixiert ihn womöglich noch. Das hat ein Test der Uni Regensburg ergeben. Der mit Salz vorbehandelte Weinfleck war nach dem Waschgang in der Maschine deutlicher sichtbarer als der Weinfleck, der vor dem Waschen mit simplem Leitungswasser übergossen wurde.

60 Grad für saubere Wäsche

Damit die Wäsche richtig sauber wird, muss sie mit mindestens 60 Grad gewaschen werden. Falsch. Bei normal verschmutzter Wäsche reichen auch 30 oder 40 Grad. Moderne Waschmittel enthalten nämlich Enzyme, die Flecken auch schon bei niedrigen Temperaturen entfernen können.

Holzrüstbretter sind unhygienisch

Dass sich Küchenbretter aus Plastik besser abwaschen lassen als solche aus Holz, klingt überzeugend. Sind sie deshalb hygienischer als Holzbretter? Eindeutige Beweise dafür fehlen. Vor allem auf zerkratzten Plastikbrettern können sich Keime hartnäckig halten, während dem Holz eine natürliche antibiotische Wirkung nachgesagt wird.

Zerkratzte Teflonpfannen sind krebserregend

Ein kleiner Kratzer, und die Pfanne ist reif für die Metallsammlung? Nein. Erst bei 260 Grad fängt der Teflon an, sich zu zersetzen, und es können krebserregende Stoffe entstehen. Aber eine so hohe Temperatur schafft ein normaler Herd nicht – und das Schnitzel sowieso nicht.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • alex am 31.01.2017 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Teflonpfannen sind verboten im Kanada. Dass sagt alles...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • alex am 31.01.2017 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Teflonpfannen sind verboten im Kanada. Dass sagt alles...

    • Kinoa am 01.02.2017 08:57 Report Diesen Beitrag melden

      Habe gesucht und nix gefunden. Das glaube ich nur wenn sie es beweisen.

    einklappen einklappen