Stonedgirls.com

02. Dezember 2014 14:39; Akt: 02.12.2014 15:24 Print

Mit Brüsten und Gras auf User-​​Fang

Die Website Stonedgirls.com wird ausschließlich von Frauen betrieben. Zum Launch haben sie sich einen ziemlich speziellen Wettbewerb ausgedacht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Haufenweise Marihuana und viel nackte Haut: Das ist das Konzept einer neuen Kiffer-Website aus den USA. Um die Nutzerzahlen der in diesem Herbst online gegangenen Website Stonedgirls.com in die Höhe zu treiben, haben sich die 13 Betreiberinnen einen speziellen Wettbewerb ausgedacht. Wer bis Ende 2014 mitmacht, hat die Chance auf eine Jahresration Gras.

Jetzt fragt man sich vielleicht, wie viel denn eine Jahresration Gras ist? – 3,5 Gramm alle zwei Wochen, wie Julie Anthone von Stonedgirls.com dem Nachrichtenportal Vice.com verraten hat. Das wären dann auf ein Jahr hochgerechnet 91 Gramm. Wie die Organisatorinnen des Wettbewerbs auf diesen Betrag kommen, ist nicht bekannt.

Doch bevor man sich jetzt vor lauter Vorfreude auf der Website für den Gewinn einschreibt, sei hier noch schnell auf ein, zwei Einschränkungen hingewiesen: Teilnahmeberechtigt sind Interessierte ab 21 Jahren, und wer nicht in den US-Bundestaaten lebt, welche Marihuana legalisiert haben (Alaska, Colorado, Oregon, Washington), bekommt anstatt Gras einfach Geld ausgehändigt.

Link: Stonedgirls.com

(L'essentiel/pst)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.