Lunex-Serie

05. August 2016 14:23; Akt: 05.08.2016 14:23 Print

Warum Schwimmen die perfekte Sportart ist

LUXEMBURG - Es fördert die Motorik bei Kindern und schont die Gelenke bei Senioren. Warum Schwimmen so eine tolle Sportart ist, erklärt Olympia-Teilnehmer Laurent Carnol.

storybild

Ob Leistungssport à la Laurent Carnol (links) oder Kinderschwimmen - Bewegung im Wasser macht in vielerlei Hinsicht Spaß. (Bild: Editpress/dpa)

Zum Thema

Als Teil des Olympiateams ist Laurent Carnol, Dozent der Lunex University, aktuell für Luxemburg in Rio de Janeiro im Einsatz. Der perfekte Ansprechpartner also, wenn es um Fragen rund um den Schwimmsport geht.

L'essentiel: Ist Schwimmen eigentlich eine Sportart für jedermann? Laurent Carnol: Schwimmen ist definitiv ein Sport, der sich für fast alle Menschen eignet. Die Grundvoraussetzungen sind einfach und die Kosten überschaubar. Auch aus gesundheitlichen Gründen ist Schwimmen empfehlenswert: Man beansprucht nahezu alle Muskelgruppen und die Belastung für Knochen und Gelenke ist eher gering.

Für wie wichtig erachtest Du es, dass Kinder bereits für mit dem Schwimmsport in Berührung kommen? Schon aus Sicherheitsgründen ist es wichtig, dass sich Kinder selbstständig und sicher im Wasser bewegen können. Außerdem sind wir im Wasser viel leichter. Es ist das einzige Element, in dem wir uns auch über längere Strecken dreidimensional fortbewegen können, was an Land nicht möglich ist. Schwimmen erlaubt es uns daher, ganz neue Bewegungsmuster zu erlernen. Gerade Kinder sind sie in der Lage, den eigenen Körper und seine Bewegungsabläufe besser zu beherrschen und zu kontrollieren. Für die Motorik und die Beweglichkeit des Körpers ist Schwimmen also äußerst hilfreich. Außerdem sorgen die Freiheit sowie das ungewohnte Element für jede Menge Spaß. Und der ist wichtig, damit sich Kinder gerne (mehr) bewegen.

Was kann man jemandem raten, der bisher nur «geplanscht» ist? Das Wichtigste für einen Anfänger ist: Das Wasser ist der Freund des Schwimmers. Also nicht gegen das Wasser ankämpfen, sondern mit dem Wasser vorwärtskommen. Das Lernen der richtigen Technik erlaubt dann ein energiesparendes, entspannteres Schwimmen. Das erhöht die Leichtigkeit und den Spaß beim Schwimmen.

Was ist wichtig für einen Schwimmer, die an Wettkämpfen teilnehmen wollen? Wer Schwimmen als Leistungssport betreiben will, sollte ein gewisses Wassergefühl so wie eine gute Beweglichkeit in Schultern, Fußgelenken und Becken mitbringen. Außerdem ist eine gewisse Körpergröße und ein gutes Kraftvermögen von Vorteil. Zudem sollte die Bereitschaft vorhanden sein, einen hohen Trainingsaufwand zu betreiben sowie immer wieder an die eigenen körperlichen Grenzen zu gehen.

Wie sieht es mit der Schwimmpraxis in Luxemburg aus? Luxemburg hat zahlreiche Schwimmbäder. Die meisten sind für die Öffentlichkeit zugänglich und ganzjährig geöffnet. Jede etwas größere Stadt hat einen eigenen Schwimmverein, der von Schwimmschule bis zu Leistungssportgruppen alles bietet. Insgesamt gibt es zwölf Schwimmvereine in Luxemburg. Der größte Verein ist der Swimming Luxemburg mit dem breitesten Angebot. Aktuell der erfolgreichste Schwimmverein ist der SCDE aus Ettelbrück, der alle drei Schwimmer stellt, die Luxemburg bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro vertreten.

(Laurent Carnol/Lunex/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Monk am 05.08.2016 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    "Schon aus Sicherheitsgründen ist es wichtig, dass sich Kinder selbstständig und sicher im Wasser bewegen können". Naja, für meine Sicherheit bleibe ganz einfach weg vom Wasser... Da ich als Kind fast 2 x ertrunken war, und mir sowieso das Wasser (sei es ein Schwimmbad oder das Meer selbst) einfach zu dreckig ist (wer weiss was da alles drin schwimmt-Iiiiks!!), schau ich mir das ganze von weitem an... Höchstens kurz mal mit dem Zeh fühlen wie kalt es ist, das war dann schon genug des schwimmen für mich. X(

Die neusten Leser-Kommentare

  • Monk am 05.08.2016 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    "Schon aus Sicherheitsgründen ist es wichtig, dass sich Kinder selbstständig und sicher im Wasser bewegen können". Naja, für meine Sicherheit bleibe ganz einfach weg vom Wasser... Da ich als Kind fast 2 x ertrunken war, und mir sowieso das Wasser (sei es ein Schwimmbad oder das Meer selbst) einfach zu dreckig ist (wer weiss was da alles drin schwimmt-Iiiiks!!), schau ich mir das ganze von weitem an... Höchstens kurz mal mit dem Zeh fühlen wie kalt es ist, das war dann schon genug des schwimmen für mich. X(