Zwillings-Schwangerschaft

03. Dezember 2021 15:35; Akt: 03.12.2021 15:35 Print

Ashley Graham feiert ihre Dehnungsstreifen

Das 34-jährige Supermodel und die Queen of Body Positivity zeigt in ihrem neusten Post, wie sich ihr Bauch verändert. Und begeistert damit ihre Followerschaft.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Schwangerschaft ist ein Abenteuer für Körper und Geist. Kein Promi geht auf Social Media so offen mit den Veränderungen des Körpers um wie Ashley Graham. Das Topmodel, das auch schon Fotos ihrer ersten Geburt auf Instagram teilte und ihre Follower und Followerinnen an Still-Schwierigkeiten, Heulzusammenbrüchen und den Tücken des Windelwechselns teilhaben ließ, gibt auch in ihrer zweiten Schwangerschaft Einblicke. In ihrem neusten Post zeigt die nackte Ashley stolz ihre Dehnungsstreifen auf dem Bauch, in dem ihre Zwillinge heranwachsen.

Unter dem Bild steht die süße Caption «Mein Mann Justin findet, meine Schwangerschaftsstreifen sähen aus wie der Baum des Lebens.»

Das Bild der nackten Ashley, das bereits über eine Million Likes hat, wurde unter anderem von Model-, und Mama-Freundinnen wie Lily Aldridge (36), Helena Christensen (53) und Christy Turlington (52) mit Herzen und Zuspruch kommentiert.

Nicht nur während ihrer Schwangerschaften inspiriert Ashley Graham andere, ihren Körper zu lieben. Auch in einem älteren Post ermutigt sie alle Frauen, sich so zu feiern, wie sie sind. «Es ist heiß draußen – und das seid ihr auch. Zieht eure Bikinis an, auch wenn ihr denkt, dass ihr Makel habt. Ihr habt keine, ihr seid perfekt», schreibt sie.

Ihre Schwangerschaften sind also eine weitere Möglichkeit für Ashley, um ein Zeichen für Selbstakzeptanz und Body Positivity zu setzen.

Willst du noch eine weitere Portion Ashley-Vibes? Die Model-Mama aus Nebraska gibt auch auf Youtube regelmäßig Einblicke in ihr Leben.

(L'essentiel/Geraldine Bidermann)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JP am 03.12.2021 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    demnächst kann et sengen follower reckweih erklären. naischt geint body positivity, mee iwwergewiicht ass ongesond.

  • bil am 04.12.2021 18:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An dei dürre Fraen dei sech erof hongeren an sech domat nach mengen sollen dann virbildlesch sin? Losst Fra, Fra sin, domat helleft een schon mei Wei een mengt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • bil am 04.12.2021 18:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An dei dürre Fraen dei sech erof hongeren an sech domat nach mengen sollen dann virbildlesch sin? Losst Fra, Fra sin, domat helleft een schon mei Wei een mengt!

  • JP am 03.12.2021 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    demnächst kann et sengen follower reckweih erklären. naischt geint body positivity, mee iwwergewiicht ass ongesond.