Pink und Neon

23. Juli 2020 19:51; Akt: 23.07.2020 19:52 Print

Barbie-​​Traumhaus mit Wasserfall in der Küche

Diese Villa in Kalifornien sucht einen neuen Besitzer. Dem wird einiges geboten, er muss aber auch die Farbe Pink mögen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dieses außergewöhnliche Haus schlug in den vergangenen Tagen auf Twitter hohe Wellen – und das nicht ohne Grund: Das Haus hat sieben Schlafzimmer, 14 Bäder/WCs und eine Wohnfläche von sagenhaften 1150 Quadratmetern. Es befindet sich im The Vintage Club, einem exklusiven Country Club im luxuriösen Coachella Valley in Kalifornien.

Erbaut wurde das Schmuckstück 1989 auf einem 6000 Quadratmeter großen Grundstück. Es gibt natürlich einen Pool, in den auch diverse Wasserfälle abfallen, sowie eine kleine Lagune. «Es ist, zugegeben, ein wirklich spezielles Haus. Es wurde von Casinobesitzern aus Las Vegas gebaut, deswegen das viele Pink und die Neonfarben. Es ist ein Kunstwerk, ein Zeitzeuge», sagt Ed Borquez, Immobilienmakler bei Pacific Sotheby’s International Realty.

Pink und Neon

Der Haupteingang führt unter einer pinken Bedachung durch. Skulpturen und Steinwände führen den Weg entlang. Es gibt einen über 500 Quadratmeter großen «Entertainmentbereich» mit Sofalandschaften, einem Flügel und einem Billardtisch. Die Beleuchtung? Neonpink, natürlich. Genauso wie der Billardtisch und der Teppich. In diesem Unterhaltungsbereich gibt es auch noch einen Indoor-Whirlpool, eine Sauna und eine Bar.

Auch in den beiden Innenküchen zieht sich das Farbkonzept durch: Die Hauptküche ist in einem Pastelrosa gehalten, während die kleinere Küche in Barbiepink daherkommt. Und ja, es gibt auch noch eine farblich fast unscheinbare Außenküche mit Sicht auf den Pool. Vom Hauptschlafzimmer gibt es leider keine Bilder, es wird aber als «delightfully excessive» (Deutsch: «herrlich übertrieben») beschrieben.

Ein Poolbereich wie in einem Hotel

Der Außenbereich der Barbievilla sieht aus, als gehöre er zu einem Hotel: Es gibt Wasserfälle am Pool, Poolbars und eine ganze Reihe pinkfarbener Sonnenschirme. In einer der Grotten um den Pool befindet sich nicht nur eine weitere Bar, sondern auch ein Eisstand. Ein Verkäufer beziehungsweise ein Eismacher ist im Kaufpreis von 5,99 Millionen aber nicht inbegriffen.

Natürlich gibt es auch noch ein Gästehaus, eine Garage für rund 20 Fahrzeuge. Ob das Haus nach dem Kauf aber noch so aussieht, hängt vom Käufer ab. «Der Besitzer würde einen Teil der Einrichtung und der Dekorationen mitnehmen, wenn sie vom Käufer nicht geschätzt würden», sagt Ed Bourquez.

(L'essentiel/Meret Steiger)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.