Auftakt am 18. Januar

18. Januar 2021 14:45; Akt: 18.01.2021 14:45 Print

Berliner Fashion Week startet trotz Corona

Aufgrund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie hat die Modewoche in Berlin umdisponieren müssen und wird auf den Bildschirm verlegt.

storybild

Die Modewoche in Berlin wird zum digitalen Spektakel.  (Bild: REUTERS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Keine Shows während der Corona-Krise? Das kommt für die Berliner Fashion Week nicht in Frage. Die Köpfe hinter der Modewoche haben die Präsentation der neuen Kollektionen für den Herbst und Winter 2021 kurzerhand komplett ins Internet verlegt. So können Modeinteressierte die neusten Entwürfe, anstatt vom Rande des Laufstegs, via Livestream begutachten. Auch sind digitale Talks mit Designern und Experten, Virtual Reality und Live-Web-Touren geplant.

Eröffnet wird der große Laufsteg im Berliner Kraftwerk am Montag, den 18. Januar um 18 Uhr vom belgischen Designer Tom Van Der Borght. Der 42-Jährige plane eine Mischung aus Kunstperformance und Modenschau. Der Vorteil einer digitalen Fashion Show: Man könne im Video zurückspulen, wenn einem etwas gut gefallen habe.

Im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week werden auf Van Der Borght die Shows von etwa Marc Cain, Rebekka Ruétz und Kilian Kerner folgen.

(L'essentiel/kiky)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.