13,5 Millionen Euro

08. September 2020 09:47; Akt: 08.09.2020 09:49 Print

Cindy Crawford verkauft ihre Beverly-​​Hills-​​Villa

Die Familie von Topmodel Cindy Crawford scheint ein gemeinsames Hobby zu haben: fette Villen. Eine davon steht jetzt zum Verkauf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie viele Häuser, Villen, Bungalows oder Strandhütten die Familie Gerber-Crawford wirklich besitzt, ist unklar. Laut Celebritynetworth.com könnten es zwischen fünf und sieben sein, andere Quellen behaupten, der Clan habe mindestens zehn Häuser im Portfolio.

Zwei Fakten sind jedoch sicher: Cindy Crawford (54) und ihr Ehemann Rande Gerber (58) haben beide jeweils fast 400 Millionen Euro auf dem Konto, und aktuell wollen sie eine Liegenschaft in Beverly Hills verkaufen. Der Preis? 13,5 Millionen Euro.

Eine hübsche Summe, für die laut Westside Estate Agency allerdings auch einiges geboten wird: Auf eine Wohnfläche von 500 Quadratmetern verteilen sich fünf Schlafzimmer, 5,5 Badezimmer, eine offene Wohnküche und ein direkter Übergang vom Wohnzimmer in den Garten. Hier warten mehrere Loungebereiche rund um dem durchaus großen Pool. Für außreichend Privatsphäre wurde übrigens mittels üppiger Begrünung und einem hohen Zaun gesorgt.

(L'essentiel/kiky)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.