Pfunde über Nacht

15. Oktober 2019 08:22; Akt: 15.10.2019 08:33 Print

Darum macht zu wenig Schlaf dick

Wer zu wenig schläft, nimmt zu. Schuld ist die Lust müder Menschen auf Ungesundes. Nun ist klar, wie es zu dieser kommt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zeiten, in denen Schlafen als Zeitverschwendung angesehen wurde, sind lange vorbei. Heute ist klar, dass ordentliches Ausruhen in der Nacht «so lebenswichtig wie Atmen» ist, so der Schlafforscher Björn Rasch von der Universität Bern im Interview mit L'essentiel.

Gründe für ausreichend Schlaf gibt es viele (siehe Bildstrecke oben). So erleben Ausgeschlafene beispielsweise weniger Heißhungerattacken auf Fast Food als Übermüdete. Einerseits, weil Schlafmangel jene Areale im Gehirn hemmt, die uns zu vernünftigem Handeln befähigen. Die Belohnungszentren hingegen bleiben aktiv. Andererseits, weil Schlafmangel für Fressflashs wie beim Kiffen sorgt.

Gehirn tickt anders

Einen weiteren Grund für den gesteigerten Hunger auf Ungesundes nach einer zu kurzen Nacht liefern nun Forscher um Surabhi Bhutani von der amerikanischen Northwestern University. Im Fachjournal eLife berichten sie, «dass müde Menschen Lebensmittel mit höherer Energiedichte wie Donuts, Schokoladenplätzchen und Kartoffelchips weniger kalorischen vorziehen.»

Den Grund dafür offenbarten Tests im Magnetresonanztomographen. Diese zeigten, dass sich im Gehirn der sogenannte piriforme Kortex, der an der Verarbeitung von Gerüchen, Düften und Aromen beteiligt ist, bei müden Menschen stärker regt als bei den wachen. Aber auch, dass er weniger stark mit der Inselrinde kommuniziert, die auch von verschiedenen anderen Hirnregionen Inputs zu der Beschaffenheit von Nahrungsmitteln bekommt.

Bhutani und seine Kollegen glauben, dass diese veränderten Aktivitätsmuster dafür sorgen, dass wir Fast Food unausgeschlafen schlechter widerstehen können.

Mehr Schlafen oder Umwege machen

Wer diesen Mechanismus außer Kraft setzen möchte, der kann laut den Forschern eigentlich nur eines tun: mehr schlafen. Andernfalls, so zitiert sie Neurosciencenews.com, bliebe nur, im müden Zustand «einen Umweg um den örtlichen Donut-Laden zu machen».

Den Hunger auf ungesunde Dickmacher regen auch Diät-Limos an, wie die folgende Bildstrecke zeigt:

Bildstrecke: Wer Diät-Limos trinkt, sagt zu Junkfood öfter ja

(L'essentiel/fee)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.