Gehirnwäsche

17. November 2019 14:34; Akt: 17.11.2019 14:35 Print

Das passiert nachts in deinem Gehirn

Während der Mensch schläft, ist in seinem Kopf einiges los. Was genau, haben Forscher jetzt erstmals gezeigt. Zudem entdeckten sie einen unbekannten Mechanismus.

So sieht die Gehirnwäsche in MRT-Aufnahmen aus. (Video: Laura Lewis/Boston University)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was geschieht eigentlich in unserem Gehirn, wenn wir schlafen?

Dieser Frage sind Forscher der Boston University nachgegangen. Dafür untersuchten sie die Gehirne von 13 Männern und Frauen zwischen 23 und 33 Jahren mithilfe von mit Sensoren ausgestatteten Kappen und einem Magnetresonanztomografen (MRT).

Dabei zeigte sich, dass nach dem Einschlafen ein bislang unbekannter Prozess in Gang gesetzt wird, so das Team um Laura Lewis im Fachjournal «Science».

Nächtliche Gehirnwäsche...

Das heißt: Die Aktivität der Nervenzellen lässt nach, das Blut fließt aus dem Kopf ab und die Gehirnflüssigkeit (Liquor) spült in pulsierenden Wellen Teile des Gehirns durch. Diese «Gehirnwäsche» dauere nur wenige Sekunden, so die Wissenschaftler.

«Wir wussten, dass elektrische Wellen die Aktivität von Neuronen anzeigen», so Lewis gegenüber Sciencealert.com. «Aber uns war unbekannt, dass es auch Wellen im Liquor gibt.»

... für den guten Zweck?

Was das genau bedeutet, ist noch unklar. Die Forscher vermuten aber, dass das Pulsieren dazu dient, unnötige oder sogar toxische Eiweiße, die der Gedächtnisleistung schaden können, schnell über Nacht aus dem Gehirn zu transportieren. Dass die Hirnflüssigkeit dies tut, hatten bereits frühere Studien gezeigt.

Lewis und ihre Kollegen gehen davon aus, dass dieser Vorgang im Alter nachlässt und deshalb mehr schädliche Proteine im Hirn eingelagert werden, was beispielsweise bei Alzheimer-Patienten der Fall ist. Ob sie richtigliegen, sollen nun weitere Studien mit älteren Probanden zeigen.

Eine Erkenntnis gilt laut den Forschern jedoch bereits als definitiv. Sie werten das Pulsieren der Flüssigkeit als sicheren Nachweis dafür, dass Menschen schlafen. «Das Ergebnis ist einschneidend», so Lewis zu Sciencealert.com. «Bisher hatten wir keine Ahnung, dass im Schlaf Liquor durch das Gehirn pulsiert, doch nun reicht ein Blick, und wir wissen, ob jemand schläft oder nicht.»

(L'essentiel/fee)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.