Verhütungsmittel

09. Februar 2021 16:08; Akt: 09.02.2021 16:22 Print

Das passiert, wenn Frauen die Pille absetzen

Die Anti-Baby-Pille ist das beliebteste Verhütungsmittel. Viele wissen jedoch nicht, dass das Absetzen der Pille zu Nebenwirkungen führen kann. 

storybild

Viele Frauen setzen bei der Verhütung auf die Anti-Baby-Pille. (Bild: Apomares)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Pille ist das hormonelle Verhütungsmittel Nummer eins für Frauen. Was viele aber nicht wissen: Ein Absetzen der Pille sollte gut geplant sein, wie diese Folgen zeigen:

Unregelmäßige Periode: Wird die Einnahme der Pille gestoppt, braucht der Körper längere Zeit, um den Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Periode kann dadurch über einige Monate hinweg unregelmäßig auftreten.

Sofort wieder fruchtbar: Viele gehen davon aus, dass es nach dem Absetzen der Pille eine gewisse Zeit braucht, bis sie wieder einen Eisprung bekommen und schwanger werden können. Generell stimmt das, aber aufgepasst: In einigen Fällen ist die Fruchtbarkeit sofort wieder hergestellt.

PMS-Symptome treten auf: Frauen, die vor der Einnahme der Pille mit dem Prämenstruellen Syndrom zu kämpfen hatten, können dieses wieder zu spüren bekommen. Vor allem in den ersten drei Monaten nach Absetzen ist dies oftmals der Fall.

Unreine Haut: Für einige sind Probleme mit unreiner Haut der entscheidende Grund, die Pille zu nehmen. Die darin enthaltenen Hormone beeinflussen die Talgproduktion in der Haut, weniger Pickel sind die Folge. Wird die Pille abgesetzt, können auch die Hautunreinheiten wieder zurückkehren.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.