Interior-Analyse

27. Januar 2021 14:14; Akt: 27.01.2021 14:14 Print

Das sind die beliebtesten Home-​​Trends auf Insta

Rattan, Bauernhaus-Dekor und Trockenblumen gehören zu den beliebtesten Wohntrends 2020. Aber welche begleiten uns ins Jahr 2021?

storybild

Ist deine Wohnung auch immer insta-ready? (Bild: Getty Images/iStockphoto)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn uns die Pandemie und der Lockdown etwas gezeigt haben, dann wie wichtig es ist, dass man sich in der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus wohl fühlt – besonders, wenn man so viel Zeit darin verbringt, wie wir im vergangenen Jahr. Wohntrends, Dekor und Stylingtipps für die eigenen vier Wände waren gefragt wie nie.

Die britische Handwerker-Vermittlungsplattform PriceYourJob hat mit einer Hashtag-Analyse herausgefunden, welche Wohntrends während des Corona-Jahres besonders beliebt waren – und welche uns wohl auch in diesem Jahr noch begleiten werden.

Platz 1: Pflanzen

Der unbestrittene Deko-Sieger des vergangenen Jahres sind Zimmerpflanzen, mit mehr als 12 Millionen Posts bei Instagram. Besonders beliebt war die Erbsenpflanze (auch String-of-Pearls genannt, weil die Pflanze an eine Perlenkette erinnert), und natürlich der pflegeleichte Dauerbrenner, die Kakteen. Sukkulente brauchen nicht nur wenig Pflege, sondern meist auch nicht besonders viel Platz und eignen sich deswegen für jede Wohnung.

Platz 2: Farmhouse Decor

Unter Farmhouse Decor versteht man viel Holz, neutrale Farbtöne und die Kombination aus alt und neu. Dazu gehören auch altmodische Muster, verschnörkelte Malereien und alles, was irgendwie gemütlich wirkt. Der Hashtag #farmhousedecor hatte 2020 knapp 5 Millionen Posts bei Instagram.

Platz 3: Makramee

Makramee ist eine orientalische Knüpftechnik, mit der sich verschiedenste Dinge herstellen lassen: Untersetzer, aber auch Deko-Elemente oder Aufhängevorrichtungen für Blumentöpfe. Und obwohl Makramee gefühlt bereits seit 2018 ein Ding ist: Der Hashtag dazu hat fast zwei Millionen Posts. Das liegt sicher aber auch daran, dass alle mit ein bisschen Übung sich schon schnell an kompliziertere Muster wagen können.

Platz 4: Gallery Wall

Anstatt nur einem Bild Raum zu geben, waren im vergangenen Jahr die Gallery Walls beliebt: Also eine ganze Reihe von Fotos, Postkarten und Kunstwerken, die möglichst ansprechend an eine Wand drapiert werden. Der Hashtag #gallerywall generierte 2020 1,6 Millionen Posts bei Instagram.

Platz 5: Trockenblumen

Ein weiteres beliebtes Dekoelement im Coronajahr waren getrocknete Blumen. Blumen und Pflanzen bringen Natur in die eigene Wohnung und in einem Jahr, in dem wir nicht immer Zugang zu frischen Blumen hatten, bieten sich die getrockneten an. Oder auch für Menschen, die nicht mal einen Blumenstrauß länger als zwei Tage am Leben halten können. #driedflowers hatte im vergangenen Jahr 1,5 Millionen Posts bei Instagram.

Platz 6: Ringstickerei

Viele altmodische Hobbies wurden 2020 wieder vermehrt aufgenommen. Neben Makramee und Stricken auch die Stickerei. Konkret: Stickereien in einem runden Rahmen. Der Hashtag #hoopart (Ringkunst) hat über 800.000 Beiträge. Neben diversen hübschen Blumenmotiven werden auf Instagram häufig feministische und politische Schriftzüge oder Bilder geteilt.

Platz 7: Französische Antiquitäten

Nicht nur beim Farmhouse Decor wird altes mit neuem kombiniert. Französische Antiquitäten, vor allem Vitrinen, Sessel und Geschirr, waren im Interior-Bereich sehr beliebt. #frenchantiques generierte im letzten Jahr 444.000 Posts.

Platz 8: Rattan-Möbel

Ja, Rattan-Möbel sind nicht mehr wegzudenken: Sie gehörten auch 2020 zu den meisten Garteneinrichtungen. Das sich Rattan im Außenbereich so durchgesetzt hat, ist aber auch keine Überraschung: Immerhin ist es ein besonders robustes, langlebiges Holz. Inzwischen ist es aber auch bei der Inneneinrichtung ein beliebtes Material. #rattanfurniture wurde bei Instagram im vergangenen Jahr knapp über 400’000 Mal gepostet.

Platz 9: Korbmöbel

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
(L'essentiel/Meret Steiger)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.