Gemüsegarten

05. Juli 2020 15:51; Akt: 05.07.2020 20:54 Print

Das sind die besten Gärtnertipps des Internets

Es ist Sommer und Gärtnern immer mehr im Trend. Aber wo soll man eigentlich anfangen, wenn man eine Schaufel kaum von einer Harke unterscheiden kann?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Je wärmer das es wird, desto mehr verbringen wir Zeit draußen. Und während manche gerne wandern, spazieren oder Zeit im Schwimmbad verbringen, genießen andere das Wetter lieber auf dem eigenen Balkon – oder im eigenen Garten.

Gerade als Anfänger ist man aber schnell überfordert, wenn man mit dem Gärtnern anfangen will. Wofür gibt es Dutzende verschiedene Sorten Erde, wann soll ich welches Gemüse pflanzen und was bedeutet eigentlich «mäßig gießen»? Reddit, eine Website, die sich selbst als die «Frontpage of the Internet» bezeichnet, hat einige Tipps für blutige Gärtneranfänger gesammelt.

Fang mal ganz einfach an

Es gibt Dutzende sogenannter Subreddits (Reddit-Foren zu spezifischen Themen), die sich mit Gärtnern beschäftigen, die größten sind r/gardening und r/vegetablegardening. Und während sich dort viele Profis tummeln, fragen auch immer mal wieder Anfänger um Rat, so zum Beispiel User jeffreypooh, der sein frisch gebautes Hochbeet zeigt und um Tipps bittet.

Der Tenor bei den Kommentaren ist klar: «Fang mit etwas Leichtem an.» User CardinalKaos empfiehlt typische Anfängergemüse: «Verschiedene Kräuter (kein Basilikum, der ist heikel), Tomaten, Rüebli, Radieschen und Randen. Wenn du ein bestimmtes Gemüse besonders magst, das aber schwieriger zu züchten ist, taste dich vorsichtig ran.»

Sei geduldig

«Es scheint irgendwie offensichtlich, aber manche vergessen das gerne: Du brauchst Geduld. Viel Geduld. Und nur weil an dem Tag, an dem dein Gemüse sprießen sollte, noch nichts da ist, musst du nicht in Panik verfallen. Die Natur hats nicht so mit Deadlines.»

Hole dir einen Pflanzenkalender

Schweizer Pflanzenkalender gibt es diverse online oder bei manchen Gärtnereien. Die würden dich bei Bedarf bestimmt auch beraten. So weißt du nachher, wann deine Samen gesät werden müssen, wann etwas sprießen soll und wann du endlich die Früchte deiner harten Arbeit ernten kannst.

Wenn dein Garten groß ist, lege Holzplanken oder Steine aus

Ein anderer User gibt Hinweise für Gärten, die sich nicht in Hochbeeten befinden: «Wenn du nur ein rechteckiges Stück Erde hast, kann das schnell wuchern, und du erreichst nicht mehr alle Pflanzen. Wenn du aber Holzlatten oder Steinplatten zwischen die einzelnen ‹Abteile› legst, dann kommst du überall problemlos hin.»

Mache einen Kompost

Die Kommentierenden bei Reddit sind sich einig: Wer einen eigenen Garten startet, der sollte auch einen eigenen Kompost anfangen. Die Vorteile sind vielfältig: Mit gutem Kompost kannst du auf anderen Dünger verzichten, es ist gut für die Umwelt und erst noch gratis.

Achtung bei Pfefferminzpflanzen

Pfefferminze, so der etwas dramatische Reddit-User ArgentManor, ist eine Plage: «Sei vorsichtig, wenn du Pfefferminz pflanzen willst, und lasse es entweder gleich als Topfpflanze stehen oder grabe den Topf mit in die Erde ein. Die Pfefferminze breitet sich sonst nämlich aus wie eine Seuche und wird alles einnehmen. Alles, was du besitzt. Alles, was du liebst. Es wird kein Zurück mehr geben.»

Halte dich an die Angaben auf den Pflanzenverpackungen

«Auf den meisten Pflanzensamen steht sehr genau drauf, was du damit tun sollst: wie weit sie voneinander entfernt sein müssen, wann du sie einpflanzen kannst und wie viel Wasser sie brauchen. Nach einer gewissen Zeit weißt du auch, was «mäßig gießen» bedeutet – nämlich immer dann, wenn sich die Erde trocken anfühlt», sagt User VariaxBo.

Vergiss niemals, zu gießen

Manchen Usern sind schon viele Pflanzen eingegangen, weil das Giessen einfach vergessen ging – und nur die wenigsten Gemüsesorten verzeihen Trockenheit: «Wenn es heiß ist und nicht gerade einmal täglich regnet, dann musst du die meisten Pflanzen wirklich oft gießen. Also täglich. Die einen vielleicht sogar zweimal täglich, je nach Sonneneinstrahlung. Mach das entweder am frühen Morgen oder am Abend, wenn es schon wieder dunkel ist – ansonsten können Wassertropfen auf den Blättern so heiß werden, dass sie die Blätter beschädigen.»

Leg dir einen Grundstock an Gärtnerutensilien zu

Wem es ernst ist mit dem Garten und einer möglichen Selbstversorgung, der braucht dazu auch einige Geräte. User Glivinar0 weiß, was unverzichtbar ist: «Als Anfänger brauchst du noch nicht so viel. Starte mit einem Spaten, einer kleinen Schaufel, einer Harke und einem Rechen. Außerdem brauchst du einen Schlauch oder eine Gießkanne und natürlich Töpfe, falls du deine Pflanzen darin anziehen willst. Alles andere ist Luxus.»

(L'essentiel/Meret Steiger)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.