Grow Up

24. April 2019 07:00; Akt: 23.04.2019 20:34 Print

Das sind die besten Muntermacher fürs Büro

Während eines stressigen Arbeitstages ist es wichtig, die optimale Leistung aus dem Körper zu holen. Wir zeigen euch, wie das geht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwischendurch am Arbeitsplatz

Nüsse enthalten wenig Kohlenhydrate und haben einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren und Proteinen. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass der Verzehr dieser kleinen Muntermacher Herz-Kreislauf-Probleme bekämpfen und den Cholesterinspiegel senken soll.

Zum Mittagessen

Auch wenn das Schnitzel mit Pommes verlockend ist: Nimm zur Mittagszeit lieber leicht Verdauliches zu dir, wenn du am Nachmittag noch produktiv sein willst.

Iss beispielsweise eine Avocado oder Oliven. Dank ihres hohen Anteils an Omega-3-Fettsäuren bewahren sie dich auch vor dem drohenden Nachmittagstief.

Früchte und Gemüsesnacks sind zu jeder Tageszeit zu empfehlen, der Körper profitiert vor allem von den Vitaminen. Aber Achtung: Auch Fruchtzucker kann in zu großen Mengen ungesund sein und der Aufputscheffekt verpufft ziemlich schnell. Die WHO empfiehlt davon 25 Gramm pro Tag.

Vor einer wichtigen Prüfung oder Präsentation

Bananen sind leicht verdaulich, enthalten nervenstärkendes Magnesium, wertvolle Aminosäuren und stärken zusätzlich das Immunsystem.

Wer einen flauen Magen hat und nichts essen mag, trinkt am besten einen Frucht-Joghurt-Drink. Darin enthaltene Eiweiße und die Vitamine aus den Früchten geben dir den nötigen, langanhaltenden Kick.

Das Gehirn benötigt mehr als einen Fünftel des täglichen Energiebedarfs. Als Alternative zu Kaffee liefert auch Schokolade in möglichst dunkler Form (dann enthält sie nicht zu viel Zucker) langanhaltende Energie. Und: Während andere ihre Raucherpause einlegen, bewirkt ein Spaziergang um den Gebäudeblock Wunder. Dies regt die Ausschüttung von Glückshormonen (Endorphinen) an, lindert Stress und Müdigkeit, kurbelt den Stoffwechsel an und du tust sogar noch etwas für deine Gelenke.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.