Wieder salonfähig

23. Oktober 2020 10:23; Akt: 23.10.2020 16:13 Print

Der Tanga feiert sein Comeback

Der ultimative Lingerie-Look der 2000er könnte diese Saison zurückkehren.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Mode wiederholt sich alles irgendwann wieder. Der Tanga aber hatte in den letzten Jahren in der Modebranche eine intensivere On-/Off-Beziehung als Cardi B und Offset. Seine Blütezeit war - wie vieles, was heute wieder Trend wird - in den späten 90er/ frühen 2000ern. Dort wurde er von Stars wie Halle Berry, Paris Hilton und Christina Aguilera populär gemacht.

Ende der 2000er verschwand der sichtbare Tanga wieder von der Bildfläche. Schließlich gingen auch die Hosen, die man damals trug, nicht mehr bis zur Hüfte, sondern bis zum Bauchnabel.

Was in der Mode lange Zeit als trashy galt, ist nun wieder total tragbar.

Das hat nicht nur mit den immer wiederkehrenden Modetrends, sondern auch mit einem Wechsel in der Gesellschaft zu tun. Früher empfanden manche die sichtbare Frauenunterwäsche als anstößig, bei Männern fand man denselben Trend (wir denken an sichtbare Boxershorts) höchstens etwas schludrig, im besseren Falle aber lässig.

Unterdessen verschwimmen in der Mode nicht nur die Grenzen der Geschlechter, es werden auch andere veraltete Werte überholt. So dürfen Männer zu ihrer Weiblichkeit und Frauen zu ihrer Sexualität stehen, ohne dabei als billig abgestempelt zu werden.

Schon vor rund einem Jahr poppte der sichtbare Tanga hie und da auf. Versace zeigte für die Frühlingskollektion von 2020 einen Look mit sichtbarem String an Bella Hadid. Wenige Zeit später zeigte sich auch Hailey Bieber mit Glitzer Tanga auf dem Roten Teppich der Met Gala.

So richtig in der breiten Masse kam der Trend aber nie an. Die Zeichen stehen jetzt aber gut, dass der sichtbare String gekommen ist, um (vorerst) zu bleiben.

So zeigte sich Kim Kardashian im neuesten Givenchy Kleid inklusive rotem Tanga.

Bella Hadid präsentierte einen Look mit Unterhosen-Blitzer bei Savage x Fenty Vol. 2. Zeigt aber...

...dass sie auch privat auf den Tanga-Look setzt.

Auch Dua Lipa beweist, dass ein sichtbarer Tanga cool aussehen kann.

(L'essentiel/Johanna Senn)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.