Wohlfühl-Oase

07. April 2021 17:14; Akt: 07.04.2021 17:14 Print

Deshalb machen uns Pflanzen glücklich

Blumenstöcke und Grünpflanzen strahlen Gemütlichkeit und Wohlbehagen aus. Weshalb sie in unseren Wohnräumen so wichtig sind, lest ihr hier.

storybild

Grünpflanzen in den vier Wänden haben sehr viele Vorteile und beinflussen positiv unseren Organismus. (Bild: Getty Images/iStockphoto)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auch wenn man nicht mit dem sogenannten «grünen Daumen» gesegnet ist und nicht einmal der Kaktus am Fensterbrett überlebt, sollten wir dennoch so viel Grünzeug wie möglich in unseren vier Wänden aufstellen. Denn Grünpflanzen sorgen für gute Stimmung und der Stresslevel sinkt, wenn wir von ihnen umgeben sind.

Grünpflanzen machen glücklich

Gerade in Zeiten der Pandemie, wo man die meiste Zeit zu Hause verbringt, sollte man alles dafür tun, um sich so wohl wie möglich zu fühlen, nicht wahr? Wenn aber die überfälligen Renovierungsarbeiten und da und dort eine neuer Anstrich bereits längst erledigt sind, kann man sich um den «lebenden Dekor» kümmern. Grünpflanzen in Hülle und Fülle müssen her.

Alleine das Umtopfen, Gießen und Besprühen sorgt für Ablenkung und hilft zu entspannen. Viele wissenschaftliche Studien weisen darauf hin, dass eine grüne «Oase» tatsächlich glücklich macht und die Belastbarkeit fördert. Außerdem ist es ein befriedigendes Erfolgserlebnis, wenn ein kleiner Setzling unter deiner Obhut plötzlich wächst und gedeiht.

Einfach trauen

Selbst Depressionen nehmen beim «Gärtnern» ab und es gilt als eine besonders wirksame Waffe gegen Einsamkeit. Die psychische Gesundheit profitiert so maßgeblich von Gummibaum und Korbmarante, dass es mittlerweile sogar «Grünpflanzen-Therapien» gibt. Für Menschen mit «schwarzem Daumen» gilt es hier natürlich, mit pflegeleichten Pflanzen zu beginnen.

(L'essentiel/tine)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.