Gangsterhaus in Miami

23. September 2021 17:28; Akt: 23.09.2021 17:50 Print

Die Villa von Al Capone wird jetzt abgerissen

Das Wohnhaus eines der berüchtigtsten Verbrecher der USA ist kürzlich verkauft worden – und wird jetzt zugunsten eines Neubaus abgerissen.

Bildstrecke im Grossformat »

Dieses hübsche, zweistöckige Gebäude ist nur das Poolhaus der Villa von Al Capone.

Zum Thema
Fehler gesehen?

1928 schockte der gefürchtete Mobster Al Capone die High Society in Miami Beach: Er kaufte ein Haus in Palm Island, eine der neusten und prestigeträchtigsten Adressen der ganzen Stadt. Bis zu seinem Tod 1947 lebte der Verbrecher aus Chicago in dem Anwesen, seine Witwe Mae bis 1952.

Seither hatte die Villa mehrere Besitzer und es kursieren diverse Gerüchte über wilde Partys und illegale Geschäfte. Damit könnte jetzt aber bald Schluss sein: Kürzlich hat ein Bauunternehmer das Haus und das Grundstück für 10,75 Millionen Dollar gekauft – und wird es zugunsten eines zweistöckigen Neubaus abreißen.

Villa mit Hurrikan-Schäden

Die Entwicklung von Miami Beach begann Anfang des 20. Jahrhunderts. Bauunternehmer schütteten mehrere Privatinseln auf, die nur durch jeweils eine einzelne Straße erreichbar waren. Das und die Kombination mit geschlossenen Wohnanlagen (Zutrittskontrollen und Tore) machten Palm Island und die anderen aufgeschütteten Inseln besonders sicher – und zu einer idealen Location für einen Gangsterboss.

Bildstrecke: Die Villa von Al Capone wird abgerissen

Capone kaufte ein von Sturmschäden gebeuteltes Haus und investierte 200.000 Dollar (2021 wären das rund drei Millionen Dollar) in Renovierung, ein Pförtnerhaus und einen extra hohen Zaun. Niemand sollte die Villa oder das Grundstück ungesehen betreten können. Die Villa war nicht nur sein Ferienhaus, hier war er auch sicher vor rivalisierenden Gangstern. Capone nutze die Villa außerdem als Alibi für das sogenannte Valentinstag-Massaker von 1929, bei dem sieben Mitglieder rivalisierender Gangs starben.

Besitzer riss auch schon Jeffrey Epsteins Villa ab

Die Capone Villa hat 564 Quadratmeter, vier großzügige Schlafzimmer und einen riesigen Pool. Der neue Besitzer ist Todd Michael Glaser, ein bekannter Bauunternehmer. Er war in der Vergangenheit in den Medien, weil er auch die Villa des Investmentbankers und verurteilten Sexualstraftäters Jeffrey Epstein kaufte und im April diesen Jahres abreißen ließ.

Ähnliche Pläne gibt es für die Capone-Villa: Sie soll einem modernen Wohnhaus weichen, in dem mehr Schlafzimmer, ein Spa und eine eigene Sauna Platz finden sollen. Ob der Pool seine beeindruckende Größe behält, ist Stand jetzt nicht bekannt. Fest steht, dass der spätere Bewohner oder die Bewohnerin mit einer berühmten Nachbarschaft rechnen kann. Auf den aufgeschütteten Inseln Palm Island, Hibiscus Island und Star Island wohnen nämlich auch noch weitere Promis, zum Beispiel Sean Combs, Gloria Estefan, Matt Damon, Cher, Enrique Iglesias und Jennifer Lopez.

(L'essentiel/Meret Steiger)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 23.09.2021 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Feng Shui?! Schléchten Karma! ;-))

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 23.09.2021 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Feng Shui?! Schléchten Karma! ;-))