Corona-Krise

04. Mai 2020 12:59; Akt: 08.05.2020 09:25 Print

Diese Auto-​​Neuheiten gingen im Lockdown unter

Ein elektrischer SUV von Skoda, die neue Kuga-Generation oder der schärfste Mini aller Zeiten: Wegen Corona verpassten viele neue Modelle ihren großen Auftritt.

Bildstrecke im Grossformat »

Der Audi e-tron Sportback konnte zwar noch im November in Los Angeles Weltpremiere feiern. Die ersten Probefahrten für die Presse mussten jedoch wegen des Lockdown abgesagt werden.

Fehler gesehen?

Alles neu macht der Mai – dieses Sprichwort traf bisher auch auf die Autobranche zu, denn im Frühling werden immer besonders viele Neuheiten vorgestellt. Doch aufgrund der Corona-Maßnahmen und den damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen sowie geschlossener Autohäuser ist es derzeit gar nicht möglich, die Neuheiten live und hautnah zu erleben.

Zwar können die Autohersteller ihre neuen Modelle den Medien virtuell vorführen, doch wichtige Präsentationen wie etwa die elektrischen SUV VW ID.4 und Skoda Enyaq sind wegen der Corona-Maßnahmen nach hinten verschoben worden, Markteinführungen wie die vom Ford Kuga erfolgten still und leise. Hier eine Bildergalerie mit den Modellen, die in der Corona-Krise untergegangen sind.

(L'essentiel/lab)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.