Dick aufgetragen

28. Juli 2021 15:24; Akt: 28.07.2021 15:27 Print

Dieser Beauty-​​Trend verdreht allen den Kopf

In den Nullerjahren ging nichts ohne jede Menge dunkler Farbe unter den Augen und in der Wasserlinie. Hol schon mal deinen Kajalstift, denn der Trend ist zurück.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Kim Kardashian 2016 mit dickem, schwarzem Kajal unter den Augen am Cannes Film Festival auflief, setzte sie mit ihrem Make-up ein Statement. Ein zukunftsweisendes, wie sich herausstellen sollte.

Denn der Look, den wir schon aus den Nullerjahren kennen, tauchte in diesem Jahr auch bei Dior auf dem Catwalk auf und wurde etwa zeitgleich zum Tiktok-Trend. Der Under-Eye-Liner ist wieder auf dem Vormarsch. Oder, wie man den Trend 2021 nennt: Das Reverse Cat Eye.

Katzenaugen, aber anders herum

Der neue Name ergibt durchaus Sinn, denn prinzipiell ist der Schmink-Trend genau das: ein umgedrehtes Cat Eye. Statt auf den oberen, konzentriert sich die Linie der Stunde auf den unteren Wimpernkranz und wird anschließend im inneren sowie äußeren Augenwinkel verlängert. Du verstehst nur Bahnhof? Tiktok zeigt, wie es geht:

@gwmakeup

Your 7th @ has to take you makeup shopping! ???? #foryou #fyp #reversecateye #makeup #makeuptips #makeuphacks

♬ original sound - Tik Toker

@seananthonyv

REVERSE CAT EYE!! Ib @paintedbyspencer #seananthony #makeupfyp #makeup #beautytips #beautyhacks #eyeliner #viralmakeup

♬ Monkeys Spinning Monkeys - Kevin MacLeod

@rvwaida

tried the reverse cat eye inspired by @paintedbyspencer what do y’all think? ✨ #makeup #makeuplook #fyp #viral #trend

♬ Bad Girls - kenobisimp

(L'essentiel/Malin Mueller)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.