Dank Stelzen

14. März 2019 17:23; Akt: 14.03.2019 17:37 Print

Dieses Haus soll einem Hurrikan standhalten

Ein «schwebendes» Haus, das Arkup 1, soll Hurrikane der Stufe 4 unbeschadet überstehen können – auf Stelzen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Arkup #1, so der offizielle Name des «schwebenden» Hauses, ist ein 23 Meter langes, zweistöckiges Luxus-Hausboot mit etwas mehr als 400 Quadratmetern Wohnfläche. Es wurde vom holländischen Architekturbüro Waterstudio.NL entworfen und an der Miami Yacht Show erstmals vorgestellt.

Hurrikansicher

Was das Arkup speziell macht, sind seine hydraulischen Stelzen: Diese können das Haus bei Bedarf anheben und sollen es zusätzlich stabilisieren – laut den Entwicklern soll es so in der Lage sein, einen Hurrikan der Stufe 4 (Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Stundenkilometern) zu überstehen.

Dazu kommen Solarpanels, eine Regenwasser-Aufbereitungsanlage und diverse Annehmlichkeiten. Das Hausboot lässt sich mit einer Geschwindigkeit von sieben Knoten (rund 13 Stundenkilometer) bewegen. Im Haus gibt es ein Wohnzimmer mit Essbereich, eine Küche und ein Badezimmer. Im oberen Stockwerk gibt es insgesamt vier Schlafzimmer, jedes mit einer eigenen Toilette. Kostenpunkt: 5,5 Millionen Dollar.

(L'essentiel/mst)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.