Selbsthilfeapp

23. September 2020 18:38; Akt: 24.09.2020 12:08 Print

Es gibt eine App, die dir über deinen Ex hinweghilft

Mit geführten Audio-Sessions soll Sanity & Self helfen, deine Trennung zu verarbeiten. Wir haben die gehypte App unter die Lupe genommen.

storybild

(Bild: Getty Images/iStockphoto)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ganz egal, ob man selbst verlassen wurde oder jemandem den Laufpass gegeben hat: Eine Trennung ist nie leicht. Für Ratschläge wenden sich die meisten von uns wohl an Freundinnen und Freunde oder lesen Blogs und Selbsthilfebücher.

Jetzt gibt es allerdings sogar eine App extra für Frauen, die helfen soll, über den oder die Ex hinwegzukommen. Sanity & Self ist quasi Podcast, Forum und Therapeutin in einem und gerade in aller Munde.

Sie enthält über 1000 geführte Audio-Sessions zu Themen wie Selbstliebe, Fitness und Ängsten, aber auch Sex, Liebe und Dating. Die Sessions sind auf Englisch und dauern zwischen drei und dreißig Minuten.

Einwöchiger Kurs

Bereits über eine halbe Million Userinnen weltweit haben den einwöchigen Kurs namens «Get over your Ex» (auf Deutsch: Komm über deinen Ex hinweg) durchgeführt. In sieben Audio-Sessions leitet Beziehungscoach Diana Mandell durch die Zeit nach der Trennung.

In den Kommentaren zu den Lektionen können sich die Userinnen der App gegenseitig Tipps geben. Falls dir das noch nicht ausreicht, kannst du dir für einen Aufpreis auch eine Expertin buchen, die dich im Chat ganz persönlich berät.

Übrigens: Für diejenigen, die es doch nicht lassen können, gibt es in der App die Reihe «Get your Ex back» (auf Deutsch: Hol dir deinen Ex zurück). Der fünfteiligen Guide thematisiert, ob und wann es sich für eine Beziehung zu kämpfen lohnt und wie man sich dabei dennoch treu bleibt.

(L'essentiel/Gloria Karthan)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • heulen und saufen am 25.09.2020 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    das geht auch mit Prosecco

  • Wetterbauer Zeusinger am 25.09.2020 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder Depp braucht vom Sepp ein App....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wetterbauer Zeusinger am 25.09.2020 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder Depp braucht vom Sepp ein App....

  • heulen und saufen am 25.09.2020 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    das geht auch mit Prosecco