Experten-Rat

06. Juni 2019 07:45; Akt: 06.06.2019 07:51 Print

Finger weg von Vagina-​​Sticks!

Sie sollen die Vagina verjüngen, verengen und den Sex bereichern. Doch laut Experten sind Intimpflegestäbe höchst fragwürdig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Liest man die Gebrauchsanweisung eines Vagina-Sticks, könnte man meinen, einen wahren Zauberstab vor sich zu haben.

Optisch eine Mischung aus Weißwurst, Tafelkreide und Dildo, soll der zigarrenförmige Stab ein- bis zweimal pro Woche «für maximal zwei Minuten» in die Scheide geschoben werden. Dort soll er so ziemlich alles verbessern: unter anderem den Geruch, die Feuchtigkeit und Straffheit.

Möglich machen sollen das Ayurveda-Inhaltsstoffe wie Granatapfelextrakt, Tropfsteinkristalle und Porzellanerde.

«Was es ist, weiß ich nicht»

Es gibt Frauen, die schwören darauf. Eine Leserin, die anonym bleiben möchte, berichtet von einem Kribbeln nach dem Einführen und davon, dass der Stick sich mit der Zeit auflöst.

«Ein paar Tage nach der Anwendung finde ich in meiner Slipeinlage rötlich-braunen Schleim. Was es ist, weiß ich nicht. Ich denke, der Stab regt die Erneuerung der Schleimhaut an», sagt die junge Frau.

Gesunde Scheide reinigt sich selbst

Experten sind sich dagegen einig, was von Vagina-Sticks zu halten ist, wie eine Gynäkologin im Interview erklärt.

Ist es möglich, dass ein Stick die beschriebenen Eigenschaften hat?

Solche Versprechen haben keinen medizinischen Hintergrund. Die Wirkung dieser Sticks ist nicht wissenschaftlich belegt und solche Anpreisungen sind kritisch zu betrachten. Aber auch nachteilige Wirkungen sind nicht untersucht. Es handelt sich beim Stick weder um ein Medizinalprodukt noch um ein Arzneimittel. Bekannt ist, dass einführbare Gegenstände schon seit dem Altertum zur Luststeigerung angepriesen werden.

Wie sind die Inhaltsstoffe zu bewerten?

Einigen Pflanzeninhaltsstoffen werden antientzündliche Wirkungen zugesprochen. Die Wirkung auf die Scheide wurde so aber nicht getestet. Auf einigen Websites wird versprochen, dass die Scheide mit solchen Sticks trockener wird, was für eine gesunde Scheidenflora sogar nachteilig wäre.

Braucht es solche Sticks überhaupt?

Nein. Eine gesunde Scheide ist perfekt in der Lage, sich selber sauber zu halten.

Welche Alternativen gäbe es, um die beschriebenen Effekte zu erzielen?

Aktivität, Sport und ein gesunder Lebensstil ohne zu viel Stress sind für eine gesunde Scheidenflora wichtig. Auch eine gezielte Beckenbodenphysiotherapie kann helfen. In seltenen Fällen braucht es Medikamente oder gar einen chirurgischen Eingriff.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.