Pieces für alle

26. Januar 2021 14:55; Akt: 26.01.2021 14:55 Print

Genderlose Mode wird immer beliebter

Mode wird immer inklusiver. Das zeigt sich auch an Accessoires und Kleidungsstücken, die weder in die Frauen noch in die Männerabteilung passen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer sich als Frau identifiziert, geht in der Frauenabteilung shoppen und Männer bedienen sich in der Männerabteilung – oder? Allerspätestens 2021 wird es wichtiger, dieses Credo zu überdenken.

Seit Harry Styles mit einer wunderschönen Gucci-Robe auf der Titelseite der Vogue zu sehen war und auch Männer auf Tiktok Röcke tragen, führen wir eine neue Debatte über genderless Fashion. Also Mode, die keinem Gender, also sozialem Geschlecht, zuzuordnen ist.

Dass diese Strömung Zukunft hat, beweisen auch die Zahlen. So kaufen über die Hälfte der Konsumenten der Gen-Z außerhalb der Gendernorm ein. Dieser Trend ist auch bei den Marken angekommen. So bieten unterdessen auch große Player wie H&M immer wieder Kollektionen an, die für jedermensch gedacht sind.

Mode als Ausdruck seiner selbst

Wo früher die sexuelle Orientierung und der sexuelle Ausdruck, also ob sich jemand der Welt als eher männlich oder weiblich präsentiert, eng miteinander verknüpft waren, bröckeln diese Grenzen je länger je mehr. Dabei treten aber auch binäre Denkmuster, also die Aufteilung in männlich und weiblich, immer mehr in den Hintergrund.

So sollen auch Männer zu der neuesten It-Bag oder Schuhen mit Blockabsatz greifen können, ohne dass sie sich in ihrer Geschlechtsidentität kompromittiert fühlen müssen.

Perlenketten für Männer sind gesucht

Die Verkaufszahlen verschiedenster Pieces deuten darauf hin, dass das je länger je mehr der Fall wird. Die Perlenkette, die Harry Styles bereits 2019 populär machte, wurde im vergangenen Jahr zu einem der meistgesuchten Stücke für Frauen wie für Männer. Im Dezember gab 317 Prozent mehr Suchanfragen zum Thema «Perlenketten für Männer» – das Jahreshoch, wie auch ein Artikel von Stylight bestätigt.

Bei den Handtaschen wurde etwa die Dior Saddle Bag oft an Frauen wie an Männern gesichtet, aber auch die Taschen von Telfar, die dank ihres geschlechtslosen Designs bekannt wurden, stiegen im Suchinteresse um über 700 Prozent.

Erfolg von genderlosen Pieces

Dass es bei der neuen Strömung von genderloser Mode nicht nur darum geht, sich in der Frauen- bzw. Männerabteilung zu bedienen, zeigen auch neue Trendströmungen wie etwa die chunky Boots. Diese sind gerade für Frauen wie für Männer gleich angesagt. Klassiker wie etwa die Tire Boots von Bottega Veneta sind im Laufe des letzten Jahres bei den Google Suchanfragen um 1000 Prozent gestiegen.

Einer der größten Vorantreiber des genderless Trends ist ganz klar Harry Styles, der immer wieder mit dem Hause Gucci zusammenspannte. So verhalf er Pieces wie der Gucci Jackie 1961 mit seinen Looks mit zum Erfolg.

Gucci ist eine der Brands, die sich in den vergangenen Jahren immer mehr der genderless Fashion verschrieben hat. So präsentierten sie kürzlich auch ein Kleid gegen toxische Maskulinität. Mit dieser Richtung scheint Gucci Erfolg zu haben. So stiegen die Einnahmen von Gucci im letzten Quartal, selbst mitten in einer Pandemie, um 10 Prozent.

(L'essentiel/Johanna Senn)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • chunky Whomen am 27.01.2021 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    nachdem die Frauen jetzt die Hosen anhaben, wechseln die Männer über zu den Röcken u Kleidern ...

  • Jimbo am 28.01.2021 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Op Amazon den T-Shirt: "There are more than 2 genders" sichen Auswahl besteet aus entweder Fra oder Mann. Wou ass deen 3ten Gender?

  • sozusagen am 27.01.2021 00:09 Report Diesen Beitrag melden

    klar... einheitliche mode ist billger herzustellen als sich gedanken zu machen über verschiedenen körperbau und schnitte die sitzen. kreativität ist out, individualität wohl auch.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jimbo am 28.01.2021 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Op Amazon den T-Shirt: "There are more than 2 genders" sichen Auswahl besteet aus entweder Fra oder Mann. Wou ass deen 3ten Gender?

  • Geschmacklos am 27.01.2021 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    u. einen Hauch von "Verrücktheit"!!!!!!

  • chunky Whomen am 27.01.2021 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    nachdem die Frauen jetzt die Hosen anhaben, wechseln die Männer über zu den Röcken u Kleidern ...

  • sozusagen am 27.01.2021 00:09 Report Diesen Beitrag melden

    klar... einheitliche mode ist billger herzustellen als sich gedanken zu machen über verschiedenen körperbau und schnitte die sitzen. kreativität ist out, individualität wohl auch.