Non-binäre Kollektion

07. Oktober 2020 14:47; Akt: 08.10.2020 13:57 Print

Gucci designt Männerkleid gegen «toxic masculinity»

Das Modehaus will mit dem orangefarbenem Karo-Kleid inklusive Schleife ein Zeichen gegen toxische Maskulinität setzen.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Look sieht aus wie direkt aus den 90ern und doch ist er auch 2020 eher ein Novum: Gucci verkauft auf seiner Website ein Kleid für Männer. Das Kleid ist aus Baumwolle mit orangem Karomuster, Knöpfen in Perlmutt-Optik, einer passenden Schleife und Peter-Pan-Kragen. Das Model trägt dazu eine Jeans mit Löchern, Sneakers, Beanie und eine schwarze Umhängetasche.

Das Label schreibt zum Kleid auf seiner Webseite: «Inspiriert von den Grunge-Looks der 90er gestylt mit destroyed Jeans, zeigt dieser Schottenkaro-Kittel mit zarten Farben die Idee von Fluidität, die schon für die Herbst/Winter-Kollektion 2020 ergründet wurde, um toxische Stereotypen, die die maskuline Gender-Identität formen, zu zerreißen.»

Tatsächlich erinnert der Look auch an Kurt Cobain in seinen ikonischen Blumenkleidern:

Gender-Rollen brechen

Dass Gucci gerade jetzt mit einem Kleid für Männer kommt, ist nicht überraschend. So widmete sich das Modehaus mit dem Gucci MX-Projekt schon Anfang des Jahres mit einer non-binären Kollektion der Mission, Gender-Stereotypen herauszufordern.

Mit toxischer Maskulinität sind traditionelle Gender-Rollen gemeint, die Männer schon seit frühester Kindheit prägen. Etwa, dass Jungs nicht weinen oder dass Männer dominant sein sollen. Gucci will diese Ansichten nun herausfordern und Männer mit dem Kleidungsstück dazu ermutigen, es dem Modehaus gleich zu tun.

Die Kleider, die alle ausschließlich in der Einheitsgröße 40/L verfügbar sind,  gibt es ab 1.300 Euro.

(L'essentiel/kiky)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 10.10.2020 03:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    “ Ausstrahlung hat der wie ‘ ne Elektrische Gummiwurst.“ ” Wisst Ihr was derUnterschied zwischen dem und einem Eimer Scheisse ist? Der Eimer!“

  • marcel am 09.10.2020 19:36 Report Diesen Beitrag melden

    Sou Fatzen,kann een och,am Altkleider Contéiner fannen

  • bb am 07.10.2020 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wonnerschein!!! Sou soll en Mann ausgesin! -.-

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 10.10.2020 03:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    “ Ausstrahlung hat der wie ‘ ne Elektrische Gummiwurst.“ ” Wisst Ihr was derUnterschied zwischen dem und einem Eimer Scheisse ist? Der Eimer!“

  • marcel am 09.10.2020 19:36 Report Diesen Beitrag melden

    Sou Fatzen,kann een och,am Altkleider Contéiner fannen

  • Nomansland am 08.10.2020 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wann sou Lappen lou an Mode kommen, dann huet een geschwenn mol rem endlech Plaatz am Fitnessstudio

  • René am 08.10.2020 06:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    the end is near

  • marcel am 07.10.2020 19:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ohhh,wéi schlemm