Kollaboration

24. Mai 2019 11:49; Akt: 24.05.2019 12:18 Print

H&M springt auf den «Stranger Things»-​​Zug auf

Der Start der dritten Staffel der super-erfolgreichen Netflix-Serie «Stranger Things» rückt näher – genauso wie der Sommer. H&M hat dazu die passende Bademode entworfen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Dinge rücken unaufhaltsam näher: der Sommer und der Start der dritten Staffel «Stranger Things». Ab dem 4. Juli können Fans wieder mit Eleven und Co. via Netflix mitfiebern.

Die Modekette H&M ist auf den Mystery-Zug aufgesprungen und hat eine Kollektion entworfen, die an die Serie angelehnt ist. Wer jetzt an mystische, leicht horrormäßige 80´s Mode denkt, wird wahrscheinlich überrascht (oder sogar enttäuscht) sein: Es handelt sich um eine Badekollektion – den 80´s-Vibe hat sie aber schon. Inspiriert ist die Mode wohl durch das Schwimmbad des Städtchens Hawkins, den Hawkins Community Pool, der als neuer Spielort in der Serie auftauchen wird.

Teil der Kollektion sind Badeanzüge, Badeschlappen, T-Shirts und andere Accessoires, die man am Pool gebrauchen kann. Als Modell steht Schauspieler Dacre Montgomery, der in der Serie den Fiesling Billy Hargrove spielt, zur Verfügung. Na dann kann die dritte Staffel – und der Sommer – ja kommen.

Hier der offizielle Trailer zur neuen Staffel:

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.