Herbst

10. Oktober 2019 09:19; Akt: 10.10.2019 11:21 Print

Hast du Angst vor Dämmerungs-​​Einbrüchen?

In dieser Jahreszeit ist es häufig schon dunkel, bevor du nach Hause kommst. Der perfekte Zeitpunkt für Einbrecher, um aktiv zu werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dämmerungseinbrüche finden kurz vor Feierabend statt, wenn es bereits dunkel ist, die Haus- oder Wohnungsbewohner aber noch bei der Arbeit oder auf dem Heimweg sind. Was tun?

Abschließen

Haus- und Kellertür sind natürlich geschlossen. Aber auch Garagentore, Sitzplatzeingänge und Gartentore müssen gut zugesperrt werden. Und gekippte Fenster sind ein No-go – ein gekipptes ist für einen Einbrecher ein offenes Fenster. Und: Auch Wohnungstüren in Mehrfamilienhäuser sollten beim Verlassen immer abgeschlossen werden, denn mehr als die Hälfte der Einbrüche in Mehrfamilienhäusern erfolgt durch die Wohnungstüren. Wichtig ist deshalb auch, dass der Haupteingang geschlossen ist.

Ansprechen

Wer in der Umgebung, in der Tiefgarage oder im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses eine unbekannte Person antrifft, sollte diese ansprechen.

Aufrüsten

Absolute Sicherheit gibt es nicht. Aber Hauseigentümer können wirksame Maßnahmen ergreifen. Dazu gehören neben einbruchhemmenden Fenstern, so genannte RC2-Fenster, Gitter an den Kellerfenstern, stabile Wohnungstüren oder abschließbare Fenstergriffe. In der Regel gilt: Schafft es der Einbrecher nicht, in ein bis zwei Minuten ins Haus oder in die Wohnung zu gelangen, gibt er meistens auf und verschafft sich woanders Zugang.

Simulieren

Einbrecher meiden meist die Konfrontation mit den Hausbewohnern oder Wohnungsmietern. Wenn es so aussieht, als ob jemand zu Hause wäre, werden sie es gar nicht erst versuchen. Brennt in der Dämmerung oder nachts das Licht, bietet das schon einen gewissen Schutz. Eine weitere Möglichkeit ist ein TV-Simulator, der wie ein echter Fernseher flackert. Mit Hilfe einer Zeitsteuerung lässt sich das Gerät bei Dämmerung automatisch einschalten.

Alarmieren

Je nach individuellem Sicherheitsbedürfnis empfiehlt sich eine Alarmanlage. Geht eine laute Sirene los, ist der Einbrecher schnell weg. Und selbst wenn er trotzdem ins Haus oder in die Wohnung eindringt, wird er sich da nicht allzu lange aufhalten können, weil er mit dem Eintreffen der Polizei oder den Nachbarn rechnen muss.

Aufbewahren

Egal wie gut man Schmuck und andere Wertgegenstände zu Hause versteckt – richtig sicher sind sie nur im Banksafe. Ein Bankschließfach kann man bei fast allen Banken mieten. Das kleinste Fach gibt es ab circa 40 Euro pro Jahr.

.

(L'essentiel/mst)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.