Maine, USA

08. Juni 2020 15:43; Akt: 08.06.2020 15:44 Print

«Hexenhaus» zu verkaufen

Das «Hexenhaus» in Maine ist erst seit wenigen Tagen auf der Immobilienplattform Zillow vertreten. Die Verkäufer werden aber schon jetzt mit Anfragen überhäuft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Träumst du von einem Haus, das auch in einer Fantasy-Geschichte stehen könnte und jeder Hexenhütte Konkurrenz macht? Dann ist heute dein Glückstag: Auf dem Immobilienportal Zillow steht ein «echtes Hexenhaus» zum Verkauf. Kostenpunkt: 375.000 Dollar. Dieses Angebot blieb keineswegs unbemerkt.

Große Nachfrage

«Schon nach drei Tagen auf Zillow hatten wir über 20.000 Besuche und haben Hunderte von Nachrichten erhalten. 400 Personen wollen sich das Haus ansehen», sagt der aktuelle Besitzer und Erbauer David Lee gegenüber dem Onlinemagazin «Apartment Therapy». Tatsächlich ist die Ähnlichkeit zu Hexenhäusern aus diversen Filmen kein Zufall.

David Lee baute über 20 solcher Märchenhäuser in den USA. Inspirieren ließ er sich, laut eigenen Angaben, von «Harry Potter», «Herr der Ringe» und TV-Serien wie «Once upon a Time». Die Häuser sind mit vielen fantasievollen Details ausgestattet und orientieren sich an Gebäuden aus den 1920ern, darunter auch das Fake-Dorf von Marie Antoinette.

Häuser wurden immer märchenhafter

Das «Hexenhaus» (Wizards Den) hat drei Schlafzimmer, zwei Badezimmer und ist rund 200 Quadratmeter groß. Es befindet sich auf einem 7.400 Quadratmeter großen Grundstück in Boothbay, einem malerischen Ort in Maine, USA. Das Haus sieht zwar nicht so aus, ist aber sehr neu: Lee begann 2016 mit dem Bau.

Erbauer David Lee ist stolz auf sein Werk: «Ich baue nicht nur außergewöhnliche Häuser, ich möchte auch den Immobilienmarkt verändern. Ich habe das Haus alleine gebaut, und ich möchte auch künftig Häuser bauen, die man im Do-it-yourself-Verfahren bauen könnte.»

«Ich liebe Badewannen in Zimmern, die nicht das Bad sind»

Das «Hexenhaus» ist auch von innen beeindruckend – und wirkt, dank Schaukelstühlen und anderen Elementen, sogar ein bisschen magisch. Speziell: Es gibt eine in die Wand eingelassene Badewanne in einem Studioraum. «Ich liebe Badewannen in Zimmern, die nicht das Bad sind», sagt Lee dazu.

Übrigens: Wie es sich für ein märchenhaftes Angebot gehört, ist der Inserattext auf Zillow gereimt. «Homes such as these are extremely rare and few of them are quite as fair. Most are gone, few remain, but here’s a new one right here in Maine!» (Zu Deutsch: Häuser wie dieses sind rar und nur die wenigsten sind so schön. Viele sind schon weg, aber hier in Maine gibt es noch eins.)

(L'essentiel/Meret Steiger)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.