Preisgekrönte Fotos

18. Januar 2021 19:59; Akt: 18.01.2021 20:13 Print

Hier drückte der Oktopus selbst auf den Auslöser

Die Welt unter der Meeresoberfläche ist wunderschön. Das beweisen die Gewinner des Wettbewerbs «Ocean Art 2020 Underwater Photography» einmal mehr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Manch einer dürfte sich im Jahr 2020 das ein oder andere Mal gewünscht haben, einfach mal abzutauchen, Abstand von der Pandemie und all den Einschränkungen zu gewinnen und den Kopf frei zu bekommen. Viele Teilnehmer der «Ocean Art 2020 Underwater Photography Competition» haben genau das gemacht und haben den Menschen an Land Aufnahmen vom Treiben unter Wasser mitgebracht.

Anderen Fotografen war dies aufgrund der weltweiten Reisebeschränkungen und Infektionszahlen nicht möglich. Statt in die Ferne zu reisen, blieben sie daheim und «griffen auf der Suche nach Aufsehen erregenden Fotos auf ihre Archive zurück», wie die Wettbewerbs-Verantwortlichen mitteilen. Trotz der besonderen Bedingungen können sich die Einsendungen – und vor allem die Gewinner – der 9. Ausgabe des Unterwasser-Foto-Wettbewerbs sehen lassen (siehe Bildstrecke oben). Dies auch im Vergleich zu den Preisträgern der letzten Jahre.

Auch das Jahr 2018 war hinsichtlich Unterwasser-Bildern mehr als ergiebig:

Bildstrecke: Hier drückte der Oktopus selbst auf den Auslöser

(L'essentiel/Fee Anabelle Riebeling)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.