Der Kälte entfliehen

31. Januar 2018 07:00; Akt: 30.01.2018 22:45 Print

Hier ist es auch im Februar herrlich warm

Warum mit dem Sommerurlaub warten, bis es wirklich Sommer ist? An diesen Orten ist es schon im Februar herrlich warm.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Wenn hierzulande der Winter noch Einzug hält, herrscht in anderen Ländern gerade Hochsommer mit angenehmen Temperaturen jenseits der 25 Grad.

Ob Argentinien, Australien, Indien oder Neuseeland bleibt den Reisenden je nach Lust und Laune ganz alleine überlassen.

Im paradiesischen Neuseeland herrscht im Februar gerade Hochsommer – die ideale Zeit also, um das fantastische Land zu erkunden. Der beste Ort, um damit zu starten, ist der zentral auf der Nordinsel gelegene Lake Taupo. Nach dem Sightseeing können Sie sich einfach an den Strand legen und den friedlichen Wellen lauschen, während Sie den beeindruckenden neuseeländischen Sonnenuntergang über dem Wasser genießen.

Copacabana

Im brasilianischen Rio de Janeiro könnte man das ganze Jahr über Sommerurlaub machen, wird es hier doch kaum kühler als 25 Grad. Die beste Zeit, um die lateinamerikanische Stadt zu besichtigen, ist jedenfalls der Februar – wenn alles und jeder auf den berühmten Karneval von Rio eingestellt ist. Rio ist aber nicht nur dank des Karnevals einen Besuch wert. Naturliebhaber wagen hier eine Wanderung auf den Hausberg Zuckerhut und genießen die einmalige Aussicht von dort, während Wasserratten am Strand der berühmten Copacabana relaxen und Sonne und Energie für den Winter zuhause tanken.

Auf Temperaturen jenseits der 20 oder gar 30 Grad, dürfen sich Urlauber auch in Indien freuen. Hier kann man einige ungestörte Tage am Meer verbringen und dabei am weißen Sandstrand unter Kokospalmen relaxen, sich diversen Wassersportarten widmen oder die abgelegenen Buchten der Eilande der erkunden.

In der Fotostrecke oben finden Sie weitere Tipps, wo Sie Ihren Februar-Urlaub im herrlich Warmen verbringen können.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.