Hyundai Kona

01. März 2018 16:22; Akt: 01.03.2018 16:20 Print

Hyundai setzt Kona unter Strom

Der Kompakt-SUV Kona soll als Stromer 470 Kilometer schaffen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei Hyundai geht es Schlag auf Schlag: Neben dem Brennstoffzellenauto Nexo präsentieren die Südkoreaner in Genf nicht nur den neuen Santa Fe, sondern auch den lancierten Kona Electric.

Optisch verzichten die Koreaner auf Firlefanz, dafür liefert die Elektrovariante überzeugende Leistungswerte: Wahlweise mit 99 kW (135 PS) oder 150 kW (204 PS) unterwegs, geht es Dank des Drehmoments von maximal 395 Newtonmeter vor allem im Topmodell agil und dynamisch voran. So beschleunigt die stärkere Variante in nur 7,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Das 1-Stufen-Reduktionsgetriebe wird dabei per «Shift-by-Wire» nur über Tasten bedient.

Noch viel wichtiger sind allerdings die Langstreckenqualitäten des Electric: Das Topmodell schafft eine Reichweite von bis zu 470 Kilometern, die Basisversion immerhin bis zu 300 Kilometer. Der Preis steht noch offen, Lancierung im Sommer.

(L'essentiel/lie)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.