Schädliche Substanz

16. Juni 2020 13:57; Akt: 16.06.2020 13:57 Print

Kann Kaffee krebserregend sein?

Für viele Menschen ist ein Morgen ohne Kaffee undenkbar. Ein Inhaltsstoff könnte jedoch gefährlich und unter Umständen krebserregend sein. 

storybild

Ein Morgen ohne Kaffee ist für viele undenkbar. (Bild: unsplash)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Substanz des beliebten Heißgetränks Kaffee kann, in hohen Dosen genossen, krebserregend wirken. Diese entsteht beim Vorgang der Röstung. In ihrem unberührten Grundzustand sind Kaffeebohnen weiß. Erst durch die Röstung erhalten sie die typische bräunliche Färbung und entwickeln das Aroma.

Eines der Nebenprodukte, das bei dem Prozess entsteht, ist Acrylamid. In hohen Dosen ist es schädlich. Die Internationale Agentur für Krebsforschung stuft Acrylamid als potenziell krebserregend ein. Auch im Zigarettenrauch ist der Stoff enthalten, jedoch in einer weit höheren Dosis als im Kaffee.

Die US-amerikanische NGO Council for Education and Research fordert daher, dass Starbucks und andere Kaffee-Ketten dementsprechende Warnhinweise prominent einsetzen.

Die Dosis macht das Gift

Bei Versuchen mit Ratten und Mäusen zeigte sich, dass die Dosen, die die Tiere konsumierten und in Folge Krebs bekamen, dem 1000- bis 10.000-fachen an der Menge, die der Mensch durchschnittlich aufnimmt, entsprechen. Zahlreiche Studien haben Kaffee zudem mit einer Krebs-vorbeugenden Wirkung in Zusammenhang gebracht.

(L'essentiel/ga)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arabica am 17.06.2020 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Aha...jetzt ist er wieder Ungesund... L O L!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Arabica am 17.06.2020 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Aha...jetzt ist er wieder Ungesund... L O L!!