Huracán Performante

01. März 2018 19:55; Akt: 01.03.2018 19:53 Print

Lamborghini bricht acht Rennstrecken-​​Rekorde

Ein Jahr nach seinem Debüt auf dem Genfer Autosalon hat der Lamborghini Huracán Performante auf acht Rennstrecken Rekorde aufgestellt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Wehe, wenn er losgelassen: Der Lamborghini Huracán Performante hat diese Rekorde bei Testfahrten renommierter Fachmedien auf ihren jeweiligen Referenzstrecken aufgestellt.

03.07.2017 Vairano (Quattroruote) – 1:09,43

03.08.2017 Balocco (Auto) – 2:38,07

29.08.2017 Contidrom (Auto Zeitung) – 1:29,60

25.09.2017 Mira (Autocar) – 1:05,03

28.09.2017 Wroughton (The Grand Tour) – 1:16,80

09.10.2017 Boxberg (Auto Motor und Sport) – 42,30

06.11.2017 Le Mans Bugatti (Sport Auto) – 1:42,49

14.11.2017 Anneau du Rhin (Sport Auto) – 57,5

Stolze Italiener

Das freut die Italiener: «Die Rundenzeiten, mit denen sich der Performante zu den schnellsten Serien-Supersportwagen der Welt gesellt, zeugen von außergewöhnlicher Leistung. Diese wurde nicht zuletzt dank des aktiven Aerodynamik Systems, Aerodinamica Lamborghini Attiva (ALA), erzielt, welches im letzten Jahr mit dem Innovation Award von Autocar ausgezeichnet wurde.»

Der Performante verfügt über einen 5,2-Liter-V10-Saugmotor mit einem Drehmoment von 600 Nm bei 6500 U/min und einer Leistung von 640 PS bei 8000 U/min. Er beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 2,9 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 325 km/h.

Livestream zur Enthüllung

Auf seinem Messestand am Genfer Autosalon stellt Automobili Lamborghini kommende Woche «eine neue Dimension des Huracán Performante» vor.

Wer am Dienstagmorgen um 10 Uhr Zeit hat, kann die Enthüllung des neusten «Sportgeräts» aus Sant'Agata Bolognese ab 10 Uhr auf live.lamborghini miterleben.

(L'essentiel/lab/pd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.