Lamborghini Miura SVR

24. Juni 2018 15:08; Akt: 24.06.2018 15:11 Print

Nach 19 Monaten zurück auf der Rennstrecke

Lamborghini hat die Restaurierung eines der kultigsten Modelle abgeschlossen: Nach 19 Monaten wurde der Miura SVR an den Besitzer übergeben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Paolo Gabrielli, Leiter After Sales bei Automobili Lamborghini und Verantwortlicher des Polo Storico (die Klassikabteilung von Lamborghini), betont: «Bei dieser neunzehn Monate langen Restaurierung mussten wir anders als sonst vorgehen. Das Original Produktionsdatenblatt war keine Hilfe. Maßgebend waren die Spezifikationen des 1974 durchgeführten Umbaus. Die von Polo Storico vorgenommene Komplettrestaurierung war daher ziemlich anspruchsvoll, denn das Fahrzeug kam zerlegt in Sant'Agata Bolognese an und wies zahlreiche Umbauten auf.»

Abweichend von den Originalspezifikationen wurden im Rahmen der Restaurierung auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden Vierpunkt-Sicherheitsgurte, anatomische Sitze und ein demontierbarer Überrollbügel eingebaut, um ein Höchstmass an Sicherheit bei den geplanten Renneinsätzen des Fahrzeugs zu garantieren.

Der restaurierte Miura SVR mit Fahrgestellnummer 3781 präsentierte sich in perfektem Zustand bei dem Event, das eigens für ihn auf der Rennstrecke von Nakayama (Japan) organisiert wurde. Insegsamt sind zwischen 1966 und 1973 im Lamborghini Werk in Sant'Agata Bolognese gerade mal 763 Lamborghini Miura vom Band gelaufen.

(L'essentiel/pd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.