Neue Serie

24. September 2015 08:50; Akt: 24.09.2015 08:58 Print

«Nicht die Muppets, die eure Großeltern kannten»

Gestern startete die Neuauflage der Kultsendung «The Muppets». Die berühmten Puppen kämpfen heute mit ganz anderen Problemen als in ihren Anfängen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Auf dem US-Sender ABC feierten gestern die neuen Muppets Premiere. Die Gang um Kermit und Miss Piggy ist aber nicht mehr die gleiche wie früher. Oder wie es ABC-Präsident Paul Lee ausdrückt: «Das sind nicht mehr die Muppets, die eure Großeltern kannten.»

Die Neuauflage von «The Muppets» ist im Mockumentary-Stil gehalten, also ähnlich wie «The Office» als fiktive Reality-Show. Kermit und Miss Piggy arbeiten mittlerweile für eine Late-Night-Show namens «Up Late With Miss Piggy». Die Serie zeigt den Alltag hinter den Kulissen. Dort kämpfen die Puppen mit den normalen «Erwachsenen-Problemen» des 21. Jahrhunderts.

Miss Piggy hat jetzt Tinder

ABC will mit den neuen «The Muppets» Erwachsene genauso ansprechen wie die jüngeren Zuschauer. Um die Serie aufzufrischen, werden die bekannten Figuren in bisher unbekannten Situationen gezeigt. Zuschauer erhalten unter anderem Einblick in das Privatleben, die Liebschaften und Intrigen der Puppen-Clique. Als ausführenden Produzenten hat ABC Bill Prady, einer der Macher von «The Big Bang Theory», an Bord geholt.

Kermit, der Frosch, arbeitet in der neuen Serie für die Late Night Show seiner Ex-Freundin Miss Piggy. (Quelle: YouTube/ABC Television Network)

Dass bei «The Muppets» im Jahr 2015 neue Töne angeschlagen werden, liess schon die Vorgeschichte vermuten: Im Sommer trennte sich Miss Piggy von ihrem Langzeitpartner Kermit. Mittlerweile hat sie einen Tinder-Account und der Frosch soll bereits in einer neuen Beziehung stecken: Ein Schwein namens Denise hat ihm den Kopf verdreht – das Techtelmechtel wird in der Serie fortgesetzt.

Widerstand von konservativen Müttern

In den USA bildet sich bereits Widerstand gegen die Neuauflage. Die Aktivistengruppe One Million Moms fordert ABC auf, die Serie zu kippen. «Die erwachsene Version von ‹The Muppets› wird Themen wie Sex und Drogen behandeln», prangern sie in einem Mail an.

«Die Puppen-Figuren, die Kinder in den 1970er- bis 1980er-Jahren liebten, haben jetzt eine Meinung zu Abtreibung und Promiskuität» – in den Augen der konservativen Vereinigung eine Schande. «Es ist nicht die Show, die es einmal war. ABC hat sie ruiniert.»

(L'essentiel/nei)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.