Bühnen-Sturz

21. Juni 2015 13:24; Akt: 21.06.2015 13:29 Print

Nun dürfen sich die Fans auf Daves Gips verewigen

Dave Grohl ist ein Held. Nachdem er sich bei einem Konzert das Bein brach, spielte der Foo-Fighters-Sänger weiter. Als Dank unterschreiben die Fans nun auf seinem virtuellen Gips.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Er kam, sang, brach sich das Bein und sang weiter. Dave Grohl hat bei einem Auftritt in Schweden bewiesen, wie hart Rockstars im Nehmen sind. Nach einigen Songs musste der Frontmann der Foo Fighters das Konzert dann doch abbrechen und in ein Krabkenhaus gebracht werden. Alle weiteren Konzerte der Europatournee sind gestrichen. Immerhin: Grohl versprach hoch und heilig, dass er die Konzerte nachholen werde.

Dieser heroische Auftritt brachte dem 46-Jährigen viele Sympathiebekundungen ein. Nun kann man auf SignDavesCast.com via Twitter auf einem virtuellen Gips unterschreiben und dem ehemaligen Nirvana-Drummer gute Genesung wünschen.

Wie Radio.com berichtet, werden die 300 besten Tags auf einen echten Gips übertragen und später im Sommer dem berühmten Patienten übergeben – und dann vielleicht sogar von Grohl getragen. In diesem Sinne: Gute Besserung, Dave!

(L'essentiel/mor)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.