Schönheitsschlaf

23. Februar 2021 07:38; Akt: 23.02.2021 07:36 Print

Ohne Nachtpflege ins Bett zu gehen ist ein No-​​Go

Über Nachtpflege wird oft diskutiert, weil die Haut beim Schlafen keinen äußeren Einflüssen ausgesetzt ist. Auf eine Nachtcreme zu verzichten, ist aber keine gute Idee.

storybild

(Bild: Pexels)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neben genügend Schlaf ist die richtige Nachtpflege unerlässlich für schöne Haut. Eine ausgiebige Beauty-Abendroutine scheitert aber oft am stressigen Lebensstil. Das gilt es aber zu vermeiden, weil durch freie Radikale ausgelöste Hautirritationen entstehen, vor allem nachts.

Denn die Saugfähigkeit deiner Haut ist in den Nachtstunden um 60 Prozent erhöht – will heißen: Die Haut wird in der Nacht stärker durchblutet und der Stoffwechsel läuft auf Hochtouren. Verzichtest du in dieser für die Haut so wichtigen Phase auf die Feuchtigkeitspflege, kann dies das Hautbild verschlechtern, zu einer blassen und trockenen Haut, Augenringen und sogar Fältchen führen.

Schlaf dich schön

Die gute Nachricht: Wenn du schläfst, werden die durch UV-Strahlen, Alkohol oder Zigaretten entstandenen Abfallprodukte über die Poren ausgeschieden. Zudem beginnt deine Haut dann mit ihrer Regeneration und Zellerneuerung. Diese Prozesse können zusätzlich unterstützt werden. Etwa mit Wirkstoffen, die dem Beauty-Sleep etwas nachhelfen.

Zum Beispiel mit Produkten, die Hyaluron- oder Glycolsäure sowie pflanzliche Ingredienzen (darunter Feigen-Extrakt oder aus dem Wurzelstock der Iris) enthalten, was den Feuchtigkeitsverlust beim Schlafen ausgleicht und den Reinigungsprozess der Zellen zusätzlich fördert.

(L'essentiel/Irène Schäppi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.