Lässiger Look

25. Januar 2021 14:22; Akt: 26.01.2021 10:16 Print

Skandinaviens Jogging-​​Style inspiriert Weltmode

Wir verstehen alle, die in der jetzigen Situation zur Trainerhose greifen – erst recht in Zeiten des Homeoffice. Wie man sie richtig trägt, zeigen die Skandi-Girls.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für einige von uns ist der gefühlt 1003. Tag im Homeoffice angebrochen, andere müssen erst seit Kurzem wieder von zu Hause aus arbeiten. Zwischen Zoom-Calls und Kaffeepausen auf dem eigenen Sofa ist auch unsere Kleidung um einiges legerer geworden. So verstehen wir alle, die die Trainerhose zur neuen Arbeitsuniform machen. Schludrig muss dieses Outfit aber noch lange nicht aussehen. Skandi-Girls, also skandinavische Influencerinnen und Mode-Liebhaberinnen, zeigen uns vorbildlich, wie wir die Trainerhosen richtig stylen können.

Für den Look, den wir dieser Tage immer wieder auf Instagram sehen, brauchst du nichts weiter als eine Jogginghose, idealerweise mit dem passenden Hoodie, Sneakers, und einen langen Mantel. Das Resultat sieht dann in etwa so aus, wie wir das hier bei Creative Director Jeanette Madsen sehen:

Dass das Ganze auch wunderbar mit Winteraccessoires funktioniert, zeigt Influencerin Tine Andrea. Der Star in ihrem Outfit ist ein XXL-Schal, den sie lässig um den Hals geschlungen hat. Der Bucket Hat wärmt zusätzlich:

Dabei muss die Farbe der Trainerhose nicht unbedingt im Oberteil aufgegriffen werden. Caroline Blomst zeigt in einem schwarz/grauen Outfit mit chunky Boots, wie elegant der Look aussehen kann:

Eine weitere Möglichkeit, aus einem Trainer ein Outfit zu machen, zeigt Amaka Hamelijnck. Zu ihrem Trainer-Ensemble kombiniert sie einen crêmefarbigen Turtleneck und ein Beanie:

(L'essentiel/Johanna Senn)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jean am 26.01.2021 07:05 Report Diesen Beitrag melden

    endlich mal was bequemes statt der dauerbrennendeinschneidendeinengenden immergleichen vorgefetzten Jeans ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean am 26.01.2021 07:05 Report Diesen Beitrag melden

    endlich mal was bequemes statt der dauerbrennendeinschneidendeinengenden immergleichen vorgefetzten Jeans ...